May 08, 2021 12:52 Europe/Berlin
  • Iran fordert Deutschland auf, mit Vertretern des Menschenrechtsstabs zu kooperieren

Teheran (ParsToday) - Der Sekretär des Menschenrechtsstabes der iranischen Justiz Ali Bagheri Kani ist gestern in Teheran mit dem deutschen Botschafter in Iran Hans-Udo Muzel zusammengetroffen.

Sie sprachen über die Situation der Iraner in den deutschen Gefängnissen sowie die Rolle der deutschen Einzelpersonen und Unternehmen bei der Umsetzung der Sanktionen gegen Teheran.

Bagheri Kani forderte bei diesem Treffen die Bundesregierung auf, mit dem Sonderbeauftragten des Menschenrechtsstabs der Islamischen Republik Iran zur Untersuchung der Lage von iranischen Gefangenen in Deutschland sowie zur Erörterung der Rolle deutscher Einzelpersonen und Unternehmen bei der Einhaltung der US-Sanktionen gegen das iranische Volk, insbesondere in den Bereichen Medizin, medizinische Ausrüstung und Lebensmittel, zusammenzuarbeiten.

Der Sekretär des Menschenrechtsstabs der iranischen Justiz wies außerdem auf die Pläne Irans, als neues Mitglied der UN-Frauenrechtskommission, auf und hob hervor, die Verwirklichung der Rechte von palästinensischen, jemenitischen, irakischen und syrischen Frauen und Mädchen, die von Besatzern, Angreifern und Terroristen missbraucht wurden, sollte auf der Tagesordnung der internationalen Menschenrechtsorganisationen stehen. 

Mit Hinweis auf die Folgen der US- und EU-Sanktionen auf das Leben des iranischen Volkes sagte Bagheri Kani weiter, die Verwirklichung der Rechte von iranischen Frauen und Mädchen, die durch die von den USA und der EU verhängten Sanktionen verletzt werden, sei die wichtigste Mission des neuen Mitglieds der UN-Frauenrechtskommission, Irans.

Tags