May 10, 2021 12:06 Europe/Berlin
  • Die Palästina-Frage hat in der iranischen Außenpolitik Priorität

Teheran (IRIB) - Der Generalsekretär der Welt-Konferenz für islamisches Erwachen Ali Akbar Velayati hat bekräftigt, dass die Palästina-Frage nach wie vor zu den wichtigen Prioritäten der iranischen Außenpolitik gehört.

Ali Akbar Velayati, Berater des Oberhaupts der Islamischen Revolution und Generalsekretär der Welt-Konferenz für islamisches Erwachen, sagte in einem virtuellen Treffen zum Thema "Al-Quds-Tag, Tag der Unterdrückten": "Dieser Tag ist wirklich ein "Tag Gottes". Aus diesem Grund muss die Palästina-Frage weiterhin zu den strategischen Top-Themen  der islamischen Welt gehören."

Velayati fügte hinzu: "In keinem anderen Zeitabschnitt der Menschheitsgechichte haben wir einen so langen, brutalen und gewalttätigen Besatzungsprozess durch zionistische Verbrecher erlebt. Dafür ist es in der Geschichte auch sehr selten vorgekommen, dass die Widerstandsgruppen so widerstandsfähig gegen die Besetzung kämpfen. Diese Widerstandskämpfe werden irgendwann Früchte tragen und wir werden in nicht allzu ferner Zukunft Zeuge der Befreiung der besetzten Gebiete sein."

Der Generalsekretär der Welt-Konferenz für islamisches Erwachen fuhr fort: "Die Befreiung von al-Quds sollte der Ausgangspunkt und der Hauptgrund für die Einheit der Islamischen Welt sein."

Velayati bezeichnete ferner die Anerkennung des Prozesses der Normalisierung der Beziehungen einiger arabischer Länder zum zionistischen Regime im Rahmen des anti-palästinensischen Deals des Jahrhunderts als einen Verrat, der weit verbreitete Volksproteste gegen die reaktionären Herrscher hervorrufen wird.

Er fuhr fort: "Wegen der Aktivitäten palästinensischer Widerstandsgruppen gegen das zionistische Regime und der Sicherheitsstrategien, die die Widerstandsfront zum Kampf gegen dieses usurpatorische Regime auf die Tagesordnung gesetzt hat, ist Israel nun mehr denn je der Gefahr der Vernichtung ausgesetzt."

Velayati gedachte aller palästinensischen und nicht-palästinensischen Märtyrer auf dem Weg zur Befreiung von al-Quds, insbesondere des ehrenwerten Befehlshabers der islamischen Welt, General Qassem Soleimani, und des verstorbenen Gründers der Islamischen Republik in Iran, Imam Khomeini.