May 14, 2021 06:42 Europe/Berlin
  • Rohani: OIC sollte eine aktivere Rolle bei Entwicklungen in Palästina einnehmen

Teheran (IRNA) - Präsident Rohani hat eine aktive Rolle der Organisation für Islamische Zusammenarbeit, OIC, insbesondere bei den aktuellen Entwicklungen in Palästina gefordert.

Hassan Rohani hat am Donnerstag in einem Telefongespräch mit dem Emir von Katar, Sheikh Tamim bin Hamad bin Khalifa Al Thani, der Regierung und den Muslimen in Katar zum Fitr-Fest gratuliert und dabei die Position Katars bei der Verurteilung des jüngsten Vorgehens des zionistischen Regimes in der Al-Aqsa-Moschee sowie der starken Angriffe auf den Gzastreifen begrüßt.  "Es ist notwendig, dass islamische Länder zusammenarbeiten, um das palästinensische Volk und die Befreiung dieses Landes zu unterstützen und der Aggression und den feindlichen und rassistischen Operationen des zionistischen Regimes entgegenzutreten", sagte er.

In Bezug auf die Situation im Jemen betonte Präsident Rohani, dass es keine militärische Lösung für diese Krise gebe, und forderte die Zusammenarbeit und Anstrengungen der islamischen Länder zur Lösung der Krise in diesem Land. Er äußerte die Hoffnung, dass auch die Friedensmaßnahmen der UNO erfolgreich sein werden.

In diesem Telefonat mit dem Emir von Katar forderte der Präsident der Islamischen Republik Iran auch die Entwicklung und Vertiefung der Beziehungen zwischen beiden Ländern in verschiedenen politischen, wirtschaftlichen und handelspolitischen Bereichen und äußerte die Hoffnung, dass die Umsetzung des riesigen Verkehrsverbindungsprojekts, das als Neue Seidenstraße bekannt ist, zu mehr wirtschaftlichem Wohlstand in den Ländern nördlich und südlich des Persischen Golfes führen werde.

Sheikh Tamim bin Hamad bin Khalifa Al Thani, der Emir von Katar, gratulierte bei diesem Telefongespräch ebenfalls der iranischen Regierung und dem iranischen Volk zum Fitr-Fest und lobte die Position der Islamischen Republik Iran bei den jüngsten Entwicklungen und Konflikten in Palästina. Er sagte: "Katar stimmt Iran darin zu, die Angriffe auf die Palästinenser so schnell wie möglich zu verurteilen und zu beenden, und fordert die Organisation der Islamischen Konferenz, OIC, auf, in dieser Hinsicht eine wirksame Rolle zu spielen."

Das besetzte Al-Quds (Jerusalem) und einige andere palästinensische Städte haben während des heiligen Monats Ramadan und insbesondere in den letzten zwei Wochen, Angriffe der zionistischen Militärs auf die Al-Aqsa-Moschee und ihre Umgebung erlebt, während sich dort eine große Zahl Palästinenser zum Gebet versammelt hatten. Bei den Angriffen und Zusammenstößen wurden mehr als 700 Palästinenser verletzt.

Am Montag begannen erneut israelische Angriffe auf den Gazastreifen, die schon viele Tote unter den Palästinensern forderten.