Jul 28, 2021 07:45 Europe/Berlin
  • Qalibaf: Damaskus und Teheran kooperieren beim Wiederaufbau der syrischen Wirtschaft

Damaskus (ParsToday) - Der Eintritt Syriens in die Wiederaufbauphase nach dem Krieg schafft neue Perspektiven für die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Syrien und Iran.

Der Vorsitzende des iranischen Parlaments Mohammad Baqer Qalibaf, der am Dienstag an der Spitze einer parlamentarischen Delegation in Syrien eingetroffen ist, gab bekannt, dass Damaskus und Teheran beim Wiederaufbau der syrischen Wirtschaft zusammenarbeiten.

Er betonte: "Die Reise nach Syrien zu Verhandlungen und Konsultationen im Bereich wirtschaftlicher, politischer und kultureller Fragen, ist die größte Chance für beide Länder."

Qalibaf fügte hinzu: "Dieser Besuch basiert auf der offiziellen Einladung unseres befreundeten Bruderlandes Syrien um Verhandlungen und Konsultationen mit den hohen Verantwortungsträgern dieses Landes im Bereich der bilateralen, regionalen und internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit zu führen."

Außerdem sagte der iranische Parlamentsvorsitzende: "Heute sind die militärische und die Sicherheitslage in Syrien gut, und die Bedrohungen durch Terrorgruppen und den IS sind vorbei und das Land befindet sich auf dem Weg der wirtschaftlichen Entwicklung."

Syriens geographische Position sei eine außergewöhnliche Chance für den iranischen Handel, da es in der Region sei und am nähesten Zugang zu europäischen Märkten und zum Mittelmeer habe.

Beim ersten offiziellen Programm des iranischen Parlamentspräsidenten, mit dem Ziel, Handels- und Wirtschaftsbarrieren zwischen Iran und Syrien abzubauen, sprachen am Dienstagabend mehr als 50 Wirtschaftsaktivisten, Händler und Geschäftsleute beider Länder miteinander.

Qalibaf sagte zu Beginn des Treffens zwischen iranischen und syrischen Wirtschaftsaktivisten, das im Beisein des syrischen Wirtschafts- und Außenhandelsministers Mohammad Samer Al-Khalil stattfand: „Wir müssen die richtigen Bedingungen dafür schaffen, dass der Privatsektor an der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der beiden Länder teilhaben kann."

Heute müssten die Kämpfer im Bereich des Wirtschafts- und Handelskrieges wie die Kämpfer, die im Militär- und Sicherheitskrieg kämpften, arbeiten, meinte Qalibaf.

Tags