Oct 21, 2021 12:00 Europe/Berlin
  • Iran warnt vor illegaler Einreise von Lastwagen nach Aserbaidschan

Teheran (ParsToday/Press TV) - Das iranische Verkehrsministerium hat Speditionsunternehmen vor der illegalen Einfahrt ihrer Lastwagen in die im vergangenen Jahr im Krieg mit Armenien befreiten aserbaidschanischen Gebiete gewarnt.

Das Verkehrsministerium warnte am Mittwoch in einer Mitteilung, dass iranische Transitlastwagen, die aus Iran durch Armenien reisen, sich nicht in die befreiten Gebiete in der Region Karabach begeben sollten, einschließlich der Stadt Lachin, sondern nur durch die offiziellen Grenzkontrollen von Aserbaidschan an der Grenze einfahren sollten.

Jede andere Form der Einreise in diese Gebiete aus dem benachbarten Armenien würde als Hausfriedensbruch durch Aserbaidschan angesehen und könnte rechtliche Risiken mit sich bringen.

Die Mitteilung ist die zweite derartige Ankündigung der iranischen Straßenverkehr- und Transportorganisation in weniger als einem Monat.

Die iranische Straßenverkehr- und Transportorganisation teilte mit, der neue Hinweis sei nach Rücksprache mit dem iranischen Außenministerium herausgegeben worden.

Aserbaidschan hat im letzten Monat zwei iranische LKW-Fahrer unter dem Vorwurf des Eindringens in einige Gebiete festgenommen, die letztes Jahr nach fast drei Jahrzehnten Besetzung durch pro-armenische Truppen befreit wurden.

Die Festnahmen verärgerten Teheran und veranlassten die Behörden, Exportlieferungen an Russland und andere Länder auf eine neue Straße umzuleiten, die vollständig durch die armenischen Gebiete führt.