Jan 05, 2022 11:24 Europe/Berlin
  • Iran - Revolutionsgarden: USA betrachten General Soleimani als Schlüsselfaktor für ihre Niederlagen im 21. Jahrhundert

Teheran (ParsToday/Press TV) - Ein hochrangiger Kommandeur der islamisch-iranischen Revolutionsgarden (Sepah) hat erklärt, warum die USA General Qassem Soleimani nicht auf dem Schlachtfeld, sondern durch einen gezielten Drohnenangriff auf seinen Konvoi im Irak ermordet haben.

Die USA hätten gegen internationale Normen verstoßen, um General Soleimani zu ermorden, da sie diese heldenhafte Persönlichkeit als den Schlüsselfaktor für die Niederlagen der USA im 21. Jahrhundert betrachteten, die ihnen verwehrte die Führung der Welt zu übernehmen, sagte der stellvertretende Sepah-Kommandeur für politische Angelegenheiten Brigadegeneral Yadollah Javani am Dienstag auf einer Veranstaltung in Teheran.

Die „Führung“ der Welt bedeute, dass alle Nationen, Länder und Mächte akzeptieren sollten, dass Amerika der Boss ist, und sie die Verwaltung der globalen Angelegenheiten in Washingtons Hände legen, erklärte er.

Washington habe versucht, seine Ambitionen zu verwirklichen, indem es zuerst die Region des Nahen Ostens seinem Willen unterwerfen wolle, bemerkte Javani.

"General Soleimani leitete mehr als zwei Jahrzehnte lang erfolgreich die Quds-Brigade der islamisch-iranischen Revolutionsgarden, davon 18 Jahre gleichzeitig mit den Versuchen Washingtons, seine Pläne in der Region umzusetzen", fügte er hinzu.

Am Montag zelebrierte die Islamische Republik Iran den zweiten Jahrestag des Märtyrertods von General Soleimani.

Tags