Jan 08, 2022 11:19 Europe/Berlin
  • Iranische Revolutionsgarden: Jüngste Militärübungen zwangen Israelis, leere Drohungen gegen Iran einzustellen

Teheran (Press TV/ParsToday) - Laut dem Sprecher der iranischen Revolutionsgarden (Sepah) haben die jüngsten Militärübungen Irans die Israelis gezwungen, ihre leeren Drohungen gegen das Land einzustellen.

In einem Interview mit dem Fernsehsender Al-Alam am Freitag wies Brigadegeneral Ramezan Sharif auf die jüngsten groß angelegten Militärübungen der Revolutionsgraden hin und sagte, die Israelis hätten vor den Übungen große Drohungen gegen die Islamische Republik ausgesprochen. Die Revolutionsgarden hielten im vergangenen Monat an der Südküste Irans massive Militärübungen, namens "Großer Prophet 17", ab. Während des fünftägigen Manövers warnten die hochrangigen Kommandeure Irans das israelische Regime davor, seine anti-iranische Rhetorik fortzusetzen.

Vor den Übungen hatten die Regierungsverantwortlichen des israelischen Regimes Drohungen gegen Iran verschärft, insbesondere während der laufenden Verhandlungen in Wien zur Wiederbelebung des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans JCPOA. Brigadegeneral Sharif bezeichnete diese Drohungen als leere Rhetorik, die immer wieder ausgesprochen würden, ohne dass das Regime in der Lage sei,  diesen Drohungen Taten folgen zu lassen.

"Nach den Übungen untersagte der Premierminister des israelischen Regimes Naftali Bennett dem Militär offiziell, überhaupt über Iran zu sprechen.", sagte der Sprecher der iranischen Revolutionsgarden.

Die Israelis seien offensichtlich daran interessiert, destruktive Maßnahmen gegen die iranischen Nuklearanlagen zu ergreifen, aber die Abschreckungskraft der Islamischen Republik und die Lage ihrer Nuklearanlagen hindern das Regime von Tel Aviv daran.

 

 

Tags