May 21, 2022 07:49 Europe/Berlin
  • Jahrestag der Befreiung von Khorramschahr

Am 3. Chordad 1361 (24. Mai 1982)  wurde  die Grenzstadt  Khorramschahr aus der Hand der aggressiven Armee des ehemaligen irakischen Diktators Saddam befreit. Im  Kalender der Islamischen Republik Iran steht dieser Tag heute als der Tag des Widerstandes, des Selbstverzichts und des Sieges verzeichnet.

   

 

Aus  der gesamten Zeit der  8-jährigen  Heiligen Verteidigung gegenüber den Angriffen der Saddam-Armee sind bedeutende Ereignisse und Tage in Erinnerung geblieben und zu ihnen zählt der 3. Chordad – der Tag an dem die iranische Grenz- und Hafenstadt Khorramschahr von ihren Besatzern befreit wurde.

Khorramschahr liegt in der Provinz Khuzistan im Südwesten Irans und im Nordwesten des Persischen Golfes, wo der Karun und der Arwand aufeinandertreffen. Diese Hafenstadt wurde nach 35 tägigen Widerstand am 4. Aban 1359 (Ende Oktober  1980) von dem irakischen Baath-Regime besetzt, doch die iranischen Kräfte befreiten die Stadt nach 578 Tagen wieder.

Ihre Rückeroberung war das wichtigste Ziel der Bait-ul-Moqaddas-Operation und wurde vom Sepah – dem Heer der Revolutionswächter - und der Armee der Islamischen Republik Iran gemeinsam durchgeführt. Die Befreiung von Khorramschahr war quasi das Ziel der vierten Phase der soeben genannten Militäroperation.  Diese vierte Phase wurde um 22 Uhr 30 am Samstag, dem 1. Chordad 1361 (22. Mai) mit der Devise Ya Muhammad ibn Abdullah (o Mohammad Sohn des Abdullah) eröffnet. Der Kampf um Khorramschahr  führte zur Beendigung der 19-monatigen Besatzung eines sehr wichtigen Gebietes von Khuzistan und der Befreiung von Khorramschahr. Es war ein schwerer Schlag für die irakischen Kräfte und schwächte ihre Kampfmoral.

                                      

Die Eroberung von Khorramschahr  stellt militärisch gesehen einen Wendepunkt im Krieg zwischen Irak und Iran dar.  Khorramschahr war die wichtigste Stadt, welche die Armee des Diktators Saddam zu Beginn ihrer Angriffe auf iranisches Territorium besetzt hatte und daher bedeutete es viel für das Saddam-Regime, diese Stadt weiter in seiner Kontrolle zu behalten. Saddam hatte sogar stolz gesagt, wenn Khorramschahr zurückerobert werden würde, wäre er bereit den Iranern den  Schlüssel zu der wichtigen südirakischen Stadt Basra zu überreichen. Doch kam es anders, als er es sich gedacht hatte.

Die kühnen iranischen Kämpfern haben, gestärkt mit dem Glauben an Gott  vor den verwunderten Augen von internationalen Militärexperten, die Stellungen der irakischen Armee zerstört und Khorramschahr zurückerobert. Während dieses Kampfes wurde ungefähr 16 Tausend irakische Kräfte getötet oder verwundet. 19 Tausend irakische Heeresmitglieder wurden von den iranischen Kräften gefangen genommen.

                           

Nach der Befreiung von Khorramschahr haben die iranischen Kämpfer als erstes in der Freitagsmoschee dieser Stadt das Gemeinschaftsgebet verrichtet. Die Nachricht von der Befreiung der Stadt verbreitete sich wie ein Lauffeuer und die ganze iranische Nation feierte diesen Sieg.

 

Revolutionsführer Imam Chomeini (Gott habe ihn selig) gab eine Botschaft an die Bevölkerung heraus. Im ersten Abschnitt hieß es:

„Ich bedanke mich für das Telegramm über  die Eroberung Khorramschahrs , welches mir geschickt wurde und ich bedanke mich unendlich bei dem Allmächtigen, dass er dem islamischen Land und seinen gläubigen und opferbereiten Kämpfern Huld erwies und ihnen Seine Unterstützung zukommen ließ und uns seinen großen Beistand geschickt hat.“

Der Jahrestag der Befreiung Khorramschahrs  ist als Tag des Heldenepos aller kühnen jungen Menschen zu verstehen, die mit ihrer Opferbereitschaft  und unter Einsatz ihrer Lebens unter allen harten Bedingungen ihre Heimat verteidigt haben. Die Bait-ul-Moqaddas-Operation und ihr Resultat konnten in jenem Zeitabschnitt der Welt eine historische Lehre erteilen, damit niemand erneut auf den Gedanken kommt, dieses Land anzugreifen.

Ayatollah Khamenei, das heutige Oberhaupt der Islamischen Revolution hat anlässlich des Jahrestages der Befreiung von Khorramschahr gesagt:

„Als unsere bewaffneten Kräfte während der Bait-ul-Moqaddas-Operation überlegt und optimistisch mit einem festen Willen, der auf Glauben und das Vertrauen in Gott und dem vollen Einsatz aller Möglichkeiten und gestützt auf die eigenen Kräfte ihre Aktion begannen, wollte keiner auf der Welt glauben, dass sie Khorramschahr befreien können. Aber sie haben es geschafft.  Als wir bekanntgaben, dass wir Khorramschahr zurückerobert haben, waren die Nachrichtenagenturen auf der Welt ein bis zwei Tage lang nicht bereit, diese Nachricht zu publizieren. Sie zweifelten an ihr. Aber es war eine Tatsache  und schließlich waren alle gezwungen, diesen Sieg einzugestehen.“

                      

Die Stadt Khorramschahr wurde befreit  und dieser Sieg der iranischen Kämpfer und Nation verewigte sich als heroisches Ereignis in der Geschichte des Landes damit allen, denen Unrecht geschieht, veranschaulicht wird, dass Gott den Unterdrückten hilft und sie eines Tages aus den Klauen der Besatzer befreit.

 

 

 

 

 

 

Tags