Jun 11, 2022 20:31 Europe/Berlin
  • Revolutionsoberhaupt: Widerstand ist der einzige Weg, um dem US-Druck erfolgreich entgegenzuwirken

Teheran (ParsToday) - Laut Ayatollah Khamenei, dem Oberhaupt der Islamischen Revolution, hat die erfolgreiche Erfahrung des Iran und Venezuelas gezeigt, dass der einzige Weg, gegen amerikanischen Druck zu gewinnen, der Widerstand ist.

Das Oberhaupt  der Islamischen Revolution des Iran, Ayatollah Khamenei, wies  am Samstagabend  beim  Treffens des  venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro und seiner Delegation auf den Widerstand des Iran und Venezuelas gegen den starken Druck und den kombinierten Krieg der USA hin und betonte:  Die erfolgreiche Erfahrung beider Länder  hat gezeigt, dass der einzige Weg, gegen amerikanischen Druck zu gewinnen, ist der Widerstand.

Ayatollah Khamenei verwies dann  auf die Fortschritte und wissenschaftlichen und technologischen Initiativen der Islamischen Republik Iran in den letzten Jahren und sagte:  Diese großen Schritte wurden in einer Situation unternommen, in der der iranischen Nation die schwersten und beispiellosesten Sanktionen und Druck auferlegt wurden, und die Amerikaner selbst nannten es „maximaler Druck“.

Der Widerstand des iranischen Volkes habe  zum Scheitern der Politik des „maximalen Drucks“ geführt, so wie kürzlich einer der führenden Politiker der Vereinigten Staaten den Begriff "schändliche Niederlage" verwendet habe, betonte er.

Ayatollah Khamenei begrüßte dabei die Unterzeichnung eines 20-jährigen Kooperationsdokuments zwischen  Iran und Venezuela und sagte: „Langfristige Zusammenarbeit erfordert, dass  Vereinbarungen abgeschlossen und umgesetzt werden.

In Bezug auf die aufrichtige Zusammenarbeit zwischen dem Iran und Venezuela bemerkte er: Die beiden Länder haben zu keinem Land so enge Beziehungen, und die Islamische Republik Iran hat gezeigt, dass sie in Zeiten der Gefahr Risiken eingeht und  Freunden unter die Arme  greift.

Das Oberhaupt  der Islamischen Revolution des Iran lobte ferner  die "antizionistische Haltung"  des Präsidenten von Venezuela und sagte: Ihre jüngste Position  gegen das zionistische Regime war sehr korrekt und mutig.

Bei diesem Treffen, dem auch der Präsident der Islamischen Republik Iran Ebrahim Raisi  beiwohnte, dankte  der venezolanische Präsident dem Iran für  die Unterstützung der venezolanischen Nation  im harten Kampf gegen die  Vereinigten Staaten und sagte: Sie kamen uns zu Hilfe, als Venezuelas Situation sehr schwierig war und kein Land half, und Sie halfen uns, aus dieser Situation herauszukommen.

Zur Erläuterung der schwierigen wirtschaftlichen Lage seines  Landes in den letzten Jahren fügte der venezolanische Präsident hinzu: Die Amerikaner begannen einen allmählichen und mehrdimensionalen Krieg gegen unser Land, aber wir konnten uns erheben und die durch die Sanktionen gebotenen Möglichkeiten nutzen, um eine umfassende Konfrontation mit der  amerikanischen Aggression zu beginnen.

Maduro betonte auch, dass sein Land die Palästina-Frage als eine heilige menschliche Angelegenheit betrachte, und fügte hinzu:  Aufgrund dieses Glaubens plant das zionistische Regime durch den Mossad  ständig Intrige gegen Venezuela.

Nicolas Maduro ist am Freitag im Iran eingetroffen.

 

 

Tags