Jun 29, 2022 12:18 Europe/Berlin
  • Iran: G7 hat Verletzung des JCPOA durch USA ignoriert

Teheran (ParsToday) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums sagte, die abschließende Erklärung der G7-Führer sei ungerechtfertigt, einseitig und unfair und hob hervor, dass die Erklärung die grobe Verletzung des Atomabkommens und der UN-Resolution 2231 durch die USA bewusst ignoriert habe.

Als Reaktion auf die Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Deutschland am Dienstag sagte Nasser Kanani: „Wir verurteilen nachdrücklich Teile der Abschlusserklärung der G7-Führer, die gegen die Islamische Republik Iran gerichtet sind.“

Er fügte hinzu: „Die Verfasser dieser Erklärung haben durch die Fortsetzung ihrer Politik illegaler und überregionaler Sanktionen gegen das iranische Volk sowie durch ihre Untätigkeit den größten Anteil an der Entstehung des aktuellen Konflikts und bestehen weiterhin auf verschiedene Weise auf dieser falschen Politik. Sie ignorieren, dass sie das größte Arsenal an Atomwaffen besitzen, ergreifen die Flucht nach vorne und erheben falsche Anschuldigungen gegen die Islamische Republik Iran, während sie absichtlich den Standpunk der IR Iran, demzufolge die Entwicklung und der Einsatz von Atomwaffen verboten sind, ignorieren."

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums fügte hinzu: „Wir verurteilen nachdrücklich die Rolle der Parteien, die die Erklärung abgegeben haben, bei der Destabilisierung der Region am Persischen Golf, und es ist zwingend erforderlich, dass sie, anstatt falsche Anschuldigungen gegen das legitime Raketen- und Verteidigungsprogramm Irans zu erheben, für den Waffenverkauf in Milliardenhöhe in die Region, der einer der wichtigsten Faktoren der Instabilität in unserer Region ist, zur Rechenschaft gezogen werden."

Nasser Kanani verurteilte die politische, instrumentelle und selektive Nutzung der Menschenrechte durch diese Länder und fügte hinzu: „Die angeblichen Menschenrechtsverteidiger sind diejenigen, die die Augen vor der groben Verletzung der Rechte von mehr als 80 Millionen Iranern verschließen, indem sie höchstmögliche rechtswidrige Sanktionen verhängen und ebenfalls die Tötung wehrloser Menschen in Palästina und im Jemen ignorieren.Und wenn es nicht die doppelzüngige Politik dieser Länder gegen den Terrorismus und die Unterstützung für die Unterstützer des IS und anderer Terrorgruppen gegeben hätte, wäre unsere Region nicht mit so viel Blutvergießen und Tod von unschuldigen Menschen im Irak und in Syrien konfrontiert gewesen."

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums betonte: „Wir fordern die Länder, die die Erklärung abgegeben haben auf, ihre Spannungen schürenden Maßnahmen zu unterlassen, die den Raum für regionalen und internationalen Frieden und Sicherheit ständig einengen.“

Kanani fügte hinzu: „Es ist selbstverständlich, dass solche Äußerungen mit böswilligen politischen Absichten Iran nicht dazu veranlassen werden, seine rechtmäßigen Positionen und Prinzipien aufzugeben.“

Tags