Aug 05, 2022 11:36 Europe/Berlin
  • Iran: 10 IS-Terroristen festgenommen

Teheran (ParsToday) - Das iranische Informationsministerium hat 10 Mitglieder der IS-Terrormiliz identifiziert und festgenommen, die während des Trauermonats Muharram landesweit Terroranschläge verüben wollten.

Das Ministerium gab dies am Donnerstag in einer Erklärung bekannt und betonte, dass die extremistische zionistische Gruppe Pläne habe, mehrere terroristische Operationen während der Massentrauerzeremonien zum Gedenken an Muharram und den Jahrestag des Märtyrertodes von Imam Hussein (a.s.), dem dritten Imam der Schiiten, durchzuführen.

Laut der Erklärung des Informationsministeriums versuchte das israelische Regime, IS-Terroristen für Operationen in den Trauerversammlungen von Imam Hussein (a.s.) einzusetzen, doch iranische Sicherheitskräfte haben 10 Mitglieder der Gruppe in den westlichen und südlichen Regionen des Landes verhaftet.

Das Ministerium erklärte weiter, es habe das Lager der Terrorgruppe mit Sprengstoff, Kommunikationsgeräten und Waffen entdeckt und diese beschlagnahmt, und fügte hinzu, dass zwei iranische Sicherheitskräfte bei Feuergefechten mit den Terroristen verletzt worden seien.

Das Ministerium forderte die Öffentlichkeit auf, bei den laufenden Trauerzeremonien für Muharram wachsamer gegenüber solchen terroristischen Anschlägen zu sein, und warnte davor, dass das israelische Besatzungsregime und seine IS-Söldner eine „vernichtende“ Antwort auf ihre versuchten Terrorakte erhalten würden.

Iran warnt vor Unterstützung von Terrorgruppen

Letzte Woche gab das iranische Informationsministerium die Verhaftung von Mitgliedern einer mit dem Mossad verbundenen Terrorgruppe bekannt, bevor sie ihre geplanten Sabotageakte ausführen konnten.

Die Terroristen, die mit Mossad-Agenten in Kontakt standen, wurden aus der irakischen Kurdenregion ins Land gebracht, wie das iranische Ministerium in der vergangenen Woche mitteilte.

Das Informationsministerium gab am Mittwoch eine weitere Erklärung ab, in der es enthüllte, dass Mitglieder des Spionagenetzwerks der Anti-Iran-Terroristengruppe Komala angehören und dass sie vom Leiter der Terrororganisation, Abdullah Mohtadi, speziell ausgewählt und dem Mossad vorgestellt wurden.

Der iranische Informationsminister Esmail Khatib erklärte, die Islamische Republik habe in den letzten Monaten „eine Reihe erfolgreicher Operationen“ gegen das israelische Regime durchgeführt und mehrere Verschwörungen vereitelt, die vom Besatzungsregime und antiiranischen Terrorgruppen ausgeheckt wurden.