Sep 28, 2022 09:17 Europe/Berlin
  • Beratungen iranischen Außenministers in New York beendet

New York (ParsToday/IRNA) - Der iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahian, der zur Teilnahme an der 77. Generalversammlung der Vereinten Nationen nach New York gereist war, hat New York am Dienstagabend verlassen.

Am letzten Tag seines Aufenthaltes in New York traf der iranische Außenminister am Dienstag (Ortszeit) mit UN-Generalsekretär Antonio Guterres und Csaba Kőrösi (Ungarn), dem Präsidenten der 77. UN-Generalversammlung, zusammen.

Amir-Abdollahian und Guterres erörterten einige für beide Seiten interessierende Themen sowie die neuesten Entwicklungen bei den Verhandlungen zur Aufhebung der anti-iranischen Sanktionen.

Der iranische Außenminister sagte bei seinem Treffen mit dem Präsidenten der 77.Generalversammlung der Vereinten Nationen, dass Iran der UN-Generalversammlung eine hohe Position beimesse, und äußerte die Hoffnung, dass das aktuelle Treffen eine Gelegenheit für den Meinungsaustausch über globale Herausforderungen im Bereich des internationalen Friedens und der internationalen Sicherheit biete.

Bei diesem Treffen erläuterte er auch den aktuellen Stand der laufenden Gespräche zur Wiederbelebung des Atomabkommens - JCPOA und die mit der amerikanischen Seite ausgetauschten Botschaften. Er sagte weiter, dass Terrorismus und Extremismus immer noch die größten Herausforderungen in der Region des Nahen Ostens/Westasiens seien, die mit der Eskalation der Situation in Afghanistan zu einer Quelle ernsthafter Besorgnis für die Länder der Region geworden sei.

Am Montag, Ortszeit in New York, traf Amir-Abdollahian mit den Außenministern von Indonesien, Slowenien, Weißrussland, Mali, Kuba, Brunei, dem stellvertretenden Generalsekretär der Vereinten Nationen für humanitäre Angelegenheiten und dem Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für syrische Angelegenheiten zusammen und erörterte die jeweiligen bilateralen Beziehungen sowie auch regionale und internationale Fragen.

Der iranische Außenminister war zuvor schon mit den Außenministern von Österreich, Schweden, Belgien, den Niederlanden, Jordanien, Brasilien, Kuwait, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Eritrea, Armenien, Uganda, Sri Lanka, Nicaragua, Venezuela, dem Irak und Syrien, sowie dem Leiter des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes zu Gesprächen zusammen getroffen.