Nov 19, 2022 12:40 Europe/Berlin
  • Iran verbietet Import französischer Autos wegen „unprofessionellen Verhaltens“ inmitten von Unruhen

Teheran (ParsToday/Press TV) - Iran hat den Import französischer Autos wegen des "unprofessionellen Verhaltens" der Regierungsverantwortlichen in Paris verboten.  Teheran  werde  ihnen (Französen) nicht erlauben, durch die Sanktionen Druck auf die Autoindustrie und den Markt des Landes auszuüben.

„Angesichts des unprofessionellen Verhaltens der Franzosen in den vergangenen Jahren werden wir die Registrierung von Bestellungen und den Import von Produkten von Renault, Peugeot, Citroen und anderen französischen Autoherstellern nicht mehr zulassen“, sagte der Sprecher des iranischen Ministeriums für Industrie, Bergbau und Handel Omid Qalibaf am Freitag.

Er sagte, keine Genehmigung  für den Import von Autos aus Frankreich sei in letzter Zeit ausgestellt worden, und betonte, der Fokus der iranischen Autoindustrie liege jetzt nur noch auf nicht-französischen Produkten, hauptsächlich aus Japan, China und einigen europäischen Ländern.

Die Entscheidung wurde getroffen, da sich die Spannungen zwischen Teheran und Paris s in den letzten Monaten nach Protesten in Iran gegen den Tod der 22-jährigen Iranerin Mahsa Amini Mitte September verschlechtert haben.

Frankreich war eines der europäischen Länder, das scharf kritisierte, was es als „hartes Vorgehen gegen Proteste“ bezeichnete, wobei die Europäische Union eine Reihe von Sanktionen gegen iranische Regierungsverantwortlichen und Einrichtungen verhängte.

Der französische Präsident Emmanuel Macron traf letzte Woche eine Gruppe von Dissidenten und versprach Unterstützung für die „Revolution“ in der Islamischen Republik, was zu einer scharfen Reaktion Teherans führte.

Der Sprecher des  Außenministeriums der Islamischen Republik Iran Nasser Kanani-Chafi verurteilte das Treffen. Er sagte, es sei „bedauerlich und ein Grund zur Schande“, dass Macron seine Unterstützung für die Ausschreitungen zum Ausdruck gebracht habe.

Einige Franzosen wurden in den letzten Monaten im Iran festgenommen, und der iranische Innenminister Ahmad Wahidi hat sie am Mittwoch als französische „Geheimagenten“ bezeichnet, die gemäß dem Gesetz behandelt werden.