Nov 21, 2022 15:06 Europe/Berlin
  • Revolutionsführer: Im Namen der Demokratie handelt der Westen gegen Freiheit und Demokratie in anderen Ländern

Isfahan (ParsToday) - Ayatollah Khamenei sagte am Samstag bei einer Zusammenkunft mit Hunderten Menschen in Isfahan, dass Amerika bei der grundlegenden Kampagne der imperialistischen Arroganz gegen Iran an vorderster Front stehe und Europa hinter Amerika.

In Bezug auf die Art und Weise wie der Westen im Namen von Freiheit und Demokratie in Ländern gegen Freiheit und Demokratie vorgehe, fügte er hinzu: "Das Land Afghanistan ist ein nahes und offensichtliches Beispiel, wo die Amerikaner dort unter dem Vorwand einer unerwünschten Regierung einen militärischen Angriff durchgeführt haben, aber nach 20 Jahren ihrer Verbrechen und der Plünderung dieses Landes, übernahm  die selbe Regierung, gegen die sie vorgegangen waren, ihr Amt erneut auf, und die Amerikaner verließen das Land in Schande."

Das Revolutionsoberhaupt fügte hinzu: "Einige Leute im Inland sagen auf der Grundlage westlicher Propaganda, dass es im islamischen System keine Freiheit und Demokratie gibt, während alleine schon diese Äußerungen ein Zeichen der Freiheit sind."

Er wies auf die umfangreichen Medieneinrichtungen des Feindes wie Satellitennetzwerke, virtuelle Räume und Söldnersender hin, um die Hoffnungen der Iraner zu zerstören, und ergänzte: "Trotz all dieser Anstrengungen  sind die Hoffnung und die Bewegung für Fortschritt im Land glücklicherweise lebendig."

Ayatollah Khamenei betonte: "Die grundlegenden Herausforderungen unseres Landes sind heute Fortschritt; Stagnation; Stillstand und Rückschritt, denn weil wir Fortschritte machen, sind die imperialistischen Mächte besorgt und traurig über die Fortschritte des islamischen Iran."

"Wegen dieses Unbehagens und dieser Wut ziehen die Amerikaner und Europäer mit allen Möglichkeiten gegen uns ins Feld, aber sie können nichts erreichen, wie sie es vorher nicht konnten und auch in Zukunft nicht können", sagte der Revolutionsführer weiter.

In einem anderen Teil seiner Rede bezeichnete Ayatollah Khamenei die wirtschaftlichen Probleme als Realität und bezog sich auf die ernsthaften und in einigen Fällen effektiven Bemühungen der Verantwortungsträger, die wirtschaftlichen Probleme zu lösen, und sagte: "Mehr Anstrengungen der Institutionen und eine größere Zusammenarbeit und Empathie und Synergie von Volk und Verantwortlichen legen den Grundstein für die  Lösung der bestehenden Probleme."