Jun 29, 2016 12:15 Europe/Berlin
  • Russland fordert Fortsetzung der Jemen-Friedensverhandlungen in Kuwait

Moskau (IRIB) - Das russische Außenministerium hat in einer Erklärung die jemenitischen Gruppen und Konfliktparteien aufgefordert die Friedensverhandlungen in Kuwait zu unterstützen.

Das russische Außenministerium teilte am Dienstag in einer Erklärung mit, man werde die jemenitischen Gruppen und Konfliktparteien auffordern, sich ernsthaft um die Erzielung eines politischen Lösungsweges für die Krise im Land, im Rahmen der Verhandlungen, die unter Aufsicht der UNO stattfinden, zu bemühen.

Das russische Außenministerium äußerte in dieser Erklärung seine Hoffnung darüber, dass die Jemeniten die aktuelle Phase der Auseinandersetzungen hinter sich lassen und mit Hilfe des vom UN-Sonderbeauftragten für den Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed, vorgeschlagenen Fahrplans, die Krise auf politischem Wege lösen werden.

Des weiteren teilte dieses Ministerium mit, dass die andauernden Auseinandersetzungen im Jemen ein Hindernis für die Bekämpfung des Terrorismus seien.

Saudi-Arabien begann am 26. März 2015 seine Luftangriffe auf den Jemen, wodurch bisher tausende Menschen getötet und verletzt wurden.

Unter UNO-Vermittlung begannen am 21. April 2016 die Jemen-Gespräche in Kuwait. Sie haben bislang noch keinen Druchbruch erzielt.

Unsere News jetzt auch per Telegram aufs Smartphone

Tags

Kommentar