Jan 16, 2019 15:48 Europe/Berlin
  • Zarif: Durch Beseitigung von Hindernissen werden sich die Geschäftsbeziehungen zwischen Iran und Irak vervielfachen

Kerbela (ParsToday/ IRNA) - Laut dem iranischen Außenminister müssten Anstrengungen unternommen werden, um die Hindernisse für die Zusammenarbeit zwischen Iran und Irak zu beseitigen: Dadurch werde sich das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern vervielfachen.

"Die Islamische Republik Iran ist bereit, die Zölle auf Einfuhr aus dem Irak  auf Null zu reduzieren", sagte Mohammad Dschawad Zarif am Mittwoch auf der  "Konferenz   über die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Iran und den zentral- und südirakischen Provinzen"   in Karbala: "Trotz der einseitigen US-Sanktionen  exportiert Iran jährlich zwei Milliarden Gas und Strom in den Irak. "

Der iranische Außenminister betonte: "Die USA haben kein Recht, für zwei  Nachbarländer Einschränkungen  zu bestimmen." Er fügte hinzu:  "Durch den Ausbau der Zusammenarbeit im Energiebereich können iranische Unternehmen den Energiebedarf Iraks decken."

"Iranische Ingenieurs- und Technikunternehmen gehören zu den mächtigsten Unternehmen in der Region", sagte er und verwies auf die Tatsache, dass heute 80 Ingenieurs- und Technikunternehmen mit einem Vertrag im Wert von acht Milliarden US-Dollar im Irak tätig sind.

Zarif  betonte: "Das Potential der Islamischen Republik Iran für  den Wiederaufbau Iraks nach der IS-Terrormiliz, ist enorm, und Iran hat dem  Irak seine Bereitschaft für eine völlige Aufhebung von Transitvisum zwischen beiden Ländern schon vor fünf Jahren mitgeteilt."

Der iranische Außenminister traf am Sonntag in Bagdad ein und kam  innerhalb von zwei Tagen mit hochrangigen Regierungsvertretern  und politischen Persönlichkeiten aus verschiedenen Schichten dieses Landes zusammen. Zarif begab sich nach Erbil und Sulaymanijeh und führte  dort mit hohen Vertretern  des irakischen Kurdistans Gespräche.

 

 

 

Tags

Kommentar