Feb 04, 2019 18:15 Europe/Berlin
  • Jemen: Protestschreiben an UN-Generalsekretär wegen saudischer Verbrechen

Sanaa (FarsNews) - Das jemenitische Außenministerium hat in einem Schreiben an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, mitgeteilt, dass die saudische Militärkoalition trotz des in Schweden vereinbarten Waffenstillstands weiterhin ihre umfangreichen Angriffe auf die jemenitische Hafenstadt al-Hudaida fortsetze.

Die saudi-arabisch geführte Koalition setze weiterhin ihre militärischen Angriffe fort und begehe Verstöße gegen das vereinbarte Abkommen, heißt es in dem Schreiben. Seit Inkrafttreten des Waffenstillstands wurde die Vereinbarung 4.600 Mal verletzt. 

Ferner wurden in dem Statement die internationale Gemeinschaft und die Vereinten Nationen aufgerufen, die saudische Koalition unter Druck zu setzen und sie zur Beendigung der Anschläge und Respektierung des vereinbarten Abkommens zu zwingen.

Die 4. Runde der Jemen-Friedensgespräche hat am 6. Dezember 2018 in Präsenz der jemenitischen Konfliktseiten unter Führung des UN-Jemengesandten Martin Grifiths in der Nähe der schwedischen Hauptstadt Stockholm begonnen und wurde am 13. Dezember mit einer Waffenstillstands-Vereinbarung für al-Hudaida beendet. 

Die Feuerpause in al-Hudaida ist am 18. Dezember 2018 in Kraft getreten, aber die saudi-arabische Kriegs-Allianz verstößt täglich mit ihren Angriffen gegen die Vereinbarung, sodass diese nahezu beim Scheitern ist. Die saudischen Kampfjets haben zudem am vergangenen Donnerstag 16 Luftangriffe auf diese Stadt durchgeführt.

Kommentar