Mrz 30, 2019 15:43 Europe/Berlin
  • Irak will weitere Ausnahmeregelung von USA wegen Iran-Sanktionen

Washington (IRNA) - Der irakische Parlamentsvorsitzende, der sich zur Zeit auf einer offiziellen Reise in Washington aufhält, hat um eine Verlängerung der Ausnahmeregelung für die US-Sanktionen gegen Iran gebeten.

Mohammed al-Halbusi hat in dieser Anfrage, die heute in den Schlagzeilen irakischer Medien war, gebeten, dass der Irak für die nächsten 3 Jahre vom Importverbot für Strom aus der Islamischen Republik Iran befreit werden möchte.

Al-Halbusi sagte in seiner Ansprache im Freedom House, einer internationalen Nichtregierungsorganisation in Washington, dass der Irak hoffe solange bis er auf eigenen Beinen stehen könne, von den US-Sanktionen gegen die IR Iran ausgenommen zu werden.

Derzeit würde der Irak 30 Prozent seiner benötigten Energie aus dem Ausland bekommen und er brauche 3 Jahre, um sich selbst mit Strom versorgen zu können.

Er sagte auch, dass die Beziehungen Iraks zu den USA nicht von den Beziehungen zu seinen regionalen Verbündeten, wie z.B. der IR Iran abhängig seien.

Der irakische Parlamentspräsident, der seine Reise in die USA in der Mitte vergangener Woche begonnen hat, hat bisher mit  Nancy Pelosi, der demokratischen Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, mit Vizepräsident Mike Pence und Außenminister Mike Pompeo sowie mehreren US-Senatoren Gespräche geführt.

Tags

Kommentar