Mai 05, 2019 09:30 Europe/Berlin
  • UNO besorgt über die Lage im Gazastreifen

New York (ParsToday) - Die UNO bringt ihre Sorgen über eine Eskalation der Gewalt im Gazastreifen zum Ausdruck.

Der Nahost-Beauftragte der Vereinten Nationen sagte, er sei "zutiefst besorgt über eine weitere gefährliche Eskalation in Gaza" und fügte hinzu, die Weltorganisation und Ägypten versuchten, den Kämpfen ein Ende zu setzen.

„Die Vereinten Nationen arbeiten mit Ägypten und allen Seiten zusammen, um die Situation zu beruhigen. Ich rufe alle Seiten auf, sofort zu deeskalieren und zu den Übereinkünften der letzten Monate zurückzukehren. Diejenigen, die versuchen, diese zu vernichten, tragen die Verantwortung für einen Konflikt, der schwerwiegende Folgen für alle haben wird “, sagte Nikolay Mladenov in einer Erklärung.

„Wenn wir den derzeitigen Eskalationspfad fortsetzen, wird das Erreichte schnell rückgängig gemacht und die Chancen für langfristige Lösungen der Krise zunichte gemacht. Dieser endlose Kreislauf der Gewalt muss enden, und die Bemühungen müssen beschleunigt werden, um eine politische Lösung der Krise in Gaza zu erreichen “, fügte er hinzu.

Am Freitag brachen Spannungen aus, nachdem vier Palästinenser getötet worden waren, zwei bei einem israelischen Luftangriff auf den Süden des Gazastreifens und zwei, als das Regime bei Demonstrationen gegen die Besatzung auf die Demonstranten zu schießen begann.

Nach Angaben Tel Avivs wurden in den letzten Tagen etwa 430 Raketen auf das besetzte Land abgefeuert. Die israelische Armee sagt, ihre Kampfflugzeuge hätten rund 180 Ziele im Gaza-Streifen anvisiert.

Die jüngsten Raketenabschüsse aus Gaza töteten einen 60-jährigen Israeli. Insgesamt wurden rund 83 Israelis verletzt.

Die Luftangriffe des zionistischen Regimes hinterließen hingegen sieben Tote unter den Palästinensern, darunter Saba Mahmoud Abu Arar, ein 14 Monate altes kleines Mädchen, und ihre 8 Monate schwangere Mutter.

Das israelische Regime führt regelmäßig Angriffe auf den Gaza-Streifen aus, unter dem Vorwand, Positionen der Widerstandsbewegung Hamas anzugreifen.

Im vergangenen Monat erreichten Israel und die Hamas ein von Ägypten ausgehandeltes Waffenstillstandsabkommen nach einer Reihe von Feindseligkeiten.

Tags

Kommentar