Mai 23, 2019 17:05 Europe/Berlin
  • Anti-iranische Äußerungen Pompeos bei Veranstaltung anläßlich Gründung des illegitimen israelischen Regimes

Washington (ParsToday/ FarsNews) - Der US-Außenminister wiederholte seine falschen und haltlosen Behauptungen gegenüber Iran und unterstrich erneut die Unterstützung Washingtons für das israelische Regime.

Mike Pompeo sagte am Mittwoch bei einer Veranstaltung in Washington anlässlich des Schand-Tages der Gründung des israelischen Regimes und dem 71sten Jahrestag der Besatzung Palästinas, die USA hätten Israels Sicherheit und Stabilität durch erhöhten Druck auf Iran gestärkt.

Pompeo verteidigte stolz die illegitimen Entscheidungen der US-Regierung, Al-Quds (Jerusalem) als Hauptstadt des israelischen Regimes und die Herrschaft dieses Regimes über die besetzten syrischen Golanhöhen anzuerkennen, und beschrieb diese als Beweis für die sehr engen Beziehungen Washingtons zu Tel Aviv.

Der US-Außenminister verwies auch auf die Vorbereitungen seines Landes für die Veröffentlichung des sogenannten Jahrhundert-Deals; ein Konzept, das laut Verantwortlichen im Weißen Haus, wahrscheinlich nach dem heiligen Monat Ramadan vorgestellt wird.

Die Äußerungen dieses US-Spitzenpolitikers zum Jahrhundert-Deal werden zu einer Zeit gemacht, in der sich in den letzten Wochen neben den palästinensischen Widerstandsgruppen auch die Palästinensische Autonomiebehörde gegen diesen Plan ausgesprochen hat.

Gemäß diesem amerikanischen Plan soll Jerusalem an das israelische Regime übergeben werden, den palästinensischen Flüchtlingen in anderen Länder wird das Rückkehrrecht verwehrt, und Palästina werden nur die verbliebenen Gebiete im Westjordanland und im Gazastreifen zugewiesen.

Tags

Kommentar