Mai 26, 2019 17:21 Europe/Berlin
  • Hamas begrüßt Aufruf des Hisbollah-Chefs zum Widerstand gegen

Damaskus (ParsToday) - Ein leitendes Mitglied der Islamisch-Palästinensischen Widerstandsbewegung (Hamas) hat den Aufruf des Generalsekretärs der libanesischen Hisbollah zum Widerstand gegen den amerikanischen "Jahrhundert-Deal" begrüßt.

Der Leiter des Hamas-Büros für Informationsübermittlung, Rafat Mara, wies in einer heute verbreiteten Erklärung darauf hin, dass die libanesisch-palästinensischen Gespräche der beste und stärkste Weg für den Widerstand gegen den Jahrhundert-Deal und dessen Folgen sei und sagte dazu weiter: Derzeit liefen Anstrengungen, um die palästinensischen Flüchtlinge irgendwo zu unterbringen und ihnen werde das Rückkehrrecht verwehrt.

Der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah, Seyed-Hassan Nasrollah, hatte in einer Rede am Samstag (gestern) das Wirtschaftstreffen in Bahrain als den ersten Schritt zur Verwirklichung des amerikanischen Jahrhundert-Deals bezeichnet und alle palästinensischen Widerstandsgruppen zum Boykott des Treffens aufgerufen. Er forderte zudem alle palästinensischen und libanesischen Gruppen zu einem sofortigen Treffen auf.

Laut dem amerikanischen Plan "Jahrhundert-Deal" soll die Heilige Al-Quds Israel überlassen werden. Die palästinensischen Flüchtlinge sollen dort ein Zuhause finden, wo sie sich aufhalten. Außerdem sollen den Palästinensern die Gebiete im Gazastreifen und im Westjordanland zugesprochen werden, wo sie derzeit sind.

Tags

Kommentar