Sep 15, 2019 18:02 Europe/Berlin
  • OIC hält in Dschidda außerordentliche Sitzung ab

Dschidda (ParsTosday) - Die Außenminister der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) sind in der Heiligen Saudischen Stadt "Dschidda" zu einer Sondersitzung zusammengekommen, um über die Annexionspläne des Ministerpräsidenten des zionistischen Regimes zu beraten.

Dazu teilte der saudische Außenminister, Ibrahim Abdulaziz Al-Assaf, heute in der  OIC-Sondersitzung mit: Die Palästinafrage ist trotz allen Herausforderungen weiter das Hauptanliegen der arabischen Länder.

Die israelischen Schritte seien absurd und inakzeptabel, bekräftigte Al-Assaf. Er forderte die Staatengemeinschaft auf, ihren Verpflichtungen gegenüber den israelischen Plänen gerecht zu werden.

Die islamisch-palästinensische Widerstandsbewegung  Hamas verurteilte die Ankündigung. "Netanjahu sucht nach den rechten Wählern, indem er seiner Zielgruppe Illusionen verkauft, er werde die Besatzung unseres Landes für immer aufrechterhalten", sagte ein Sprecher

Auch die EU übte scharfe Kritik an den Äußerungen des israelischen Ministerpräsidenten, Benjamin Netanjahu. Die Europäische Union werde keine Änderungen der vor 1967 bestehenden Grenzen anerkennen, sagte ein Sprecher der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.

Der israelische Premierminister hatte in einer Wahlrede am Dienstag angekündigt, im Falle seiner Wiederwahl bei der kommenden Parlamentswahl das Jordantal zu annektieren. Nach einem Wahlsieg werde er Israels Souveränität auf das an der Grenze zu Jordanien gelegene Gebiet ausweiten.

 

Tags

Kommentar