Oct 16, 2019 09:43 Europe/Berlin
  • Israel entsorgt Hunderte Tonnen Giftmüll im Westjordanland

Tel Aviv (ParsToday) - Das israelische Regime entsorgt mehr als 50 Prozent seiner nuklearen und chemischen Abfälle in den palästinensischen Gebieten im Westjordanland.

Wie die Nachrichtenagentur IRNA am Mittwoch unter Berufung auf den 'Independent Arabia' berichtete, gibt es in einigen Dörfern im Südwesten von al-Khalil, im Nordwesten von Ramallah und im Westen von Selfit im Westjordanland einige Müllhalden, in denen unter anderem auch Giftmüll entsorgt wird.

Täglich werden dem Bericht zufolge 700 Tonnen Giftmüll in die Provinz al-Khalil gebracht und die zionistischen Verantwortungsträger überwachen die Deponierung des gefährlichen Elektroschrotts in den Dörfern und Siedlungen im Westjordanland.

Mit der Gründung eines Zentrums ist es den Palästinensern gelungen, die Verbringung von 70 Prozent des Giftmülls in den von Palästinensern besiedelten Gebieten zu verhindern. Hunderte Tonnen Müll werden aber weiterhin täglich ins Westjordanland geschmuggelt.

Damit verstoße die israelische Regierung gegen internationales Recht, erklärte die israelische Nichtregierungsorganisation B'Tselem zuvor. Für die palästinensische Bevölkerung bedeute die Müllentsorgung ein hohes Gesundheitsrisiko. Ein Sprecher der Organisation sagte dem Sender Al-Jazeera, viele Einwohner litten unter Atemwegserkrankungen, würden sich aber nicht trauen, darüber zu berichten.

Tags

Kommentar