Oct 21, 2019 11:22 Europe/Berlin
  • Erdogan droht mit Fortsetzung der türkischen Angriffe auf Syrien

Ankara (ParsTodaya) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat mit der Wiederaufnahme der Angriffe auf Nordsyrien gedroht, sollten die kurdischen Milizen nicht aus der Sicherheitszone in Nordsyrien abziehen.

"Ankara erwartet von den USA, dass sie ihre Versprechen in Bezug auf den Waffenstillstandsabkommen einhalten", sagte Erdogan laut Reuters. Er fügte hinzu, Ankara werde härter gegen kurdische Kämpfer vorgehen, sollten sie das Gebiet nicht binnen der mit den USA vereinbarten 120-Stunden-Frist verlassen.

Unter internationalem Druck stimmte die türkische Regierung am vergangenen Donnerstag einer fünftägigen Waffenruhe zu, um den Abzug der kurdischen Milizen aus Rakka und Hasaka im Nordosten Syriens an der türkischen Grenze zu erlauben.

Am 9. Oktober hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Beginn einer Operation in Nordsyrien angekündigt, die sich gegen die in der Türkei als Terroristen eingestuften Kurdenmilizen richten soll.

Diese Operation wurde von der syrischen Regierung und Bevölkerung sowie von der internationalen Staatengemeinschaft verurteilt. 

Kommentar