Oct 29, 2019 16:06 Europe/Berlin
  • US-Behauptungen über Leiche al-Baghdadis

Washington (ParsToday) - Der US-Generalstabschef behauptete, dass die Leiche des IS-Führers al-Baghdadi nach einer DNA-Analyse im Meer beigesetzt worden sei.

General Mark Milley sagte bei einer Pressekonferenz, Bagdadis Bestattung sei „angemessen“ und „gemäß der militärischen Prozeduren und des Kriegsrechts gehandhabt worden.“

Er behauptete, dass von allen Abschnitten der Operation gegen al-Baghdadi sehr viele Bilder und Videos gemacht worden seien und fügte hinzu, dass Washington vorerst nicht die Absicht habe diese zu veröffentlichen.

Am Sonntag gab US-Präsident Donald Trump den Erfolg einer Sonderoperation der US-Armee und die Tötung des IS-Anführers Abu Bakr al-Baghdadi bekannt. 

Wie schon seinerzeit Barack Obama 2011 mit der Bekanntgabe des Todes des al-Kaida Führers Osama bin Laden vor der nächsten Präsidentschaftswahl, so erhofft sich auch Donald Trump mit dieser Aktion einen innenpolitischen Aufschwung.

Ebenso wie seinerzeit über Bin Laden behauptet, wurde jetzt auch al-Baghdadi angeblich im Meer beigesetzt.

Das russische Verteidigungsministerium stellte den Erfolg der US-Operation jedoch in einer Erklärung infrage.

Auch die UNO erklärte am Montag, dass sie die US-Angaben über den Tod al-Baghdadis nicht bestätigen könne, diese Informationen müssten von verschiedenen Seiten vor Ort geprüft werden.

 

Tags

Kommentar