Nov 09, 2019 08:47 Europe/Berlin
  • Schiitisches Oberhaupt Iraks: Sicherheitskräfte müssen bei Protesten friedlich vorgehen

Baghdad (ParsToday) - Der prominenteste schiitische Geistliche im Irak, Großayatollah Ali Sistani, hat die Sicherheitskräfte aufgefordert, bei den Protesten gegen die Regierung keine übermäßige Gewalt anzuwenden.

In einer Erklärung der durch seinen Vertreter Abdul Mahdi al-Karbalaei bei der Freitagspredigt in der heiligen Stadt Kerbela vorgelesen wurde, machte Ayatollah Sistani die Sicherheitskräfte für jede gewaltsame Eskalation verantwortlich und forderte die Regierung von Bagdad auf, so schnell wie möglich den Forderungen der Demonstranten nachzukommen.

„Der Friedlichkeit der Proteste in ihren verschiedenen Formen sollte große Aufmerksamkeit gewidmet werden. Die größte Verantwortung liegt bei den Sicherheitskräften. Sie müssen vermeiden, bei friedlichen Demonstranten übermäßige Gewalt anzuwenden “, sagte der Geistliche. Der politische Apparat habe die einzigartige Gelegenheit, mit einem strategischen Fahrplan auf die Forderungen der Bürger zu reagieren, so Sistani. Er unterstrich, dass es "keine Verzögerung mehr geben sollte".

Ausschreitungen in Kerbela
Video: https://parstoday.com/de/news/middle_east-i49668-ausschreitungen_in_kerbela

 

Die Demonstranten im Irak haben ihre Wut auf die herrschenden Eliten gerichtet, die sie beschuldigen, den Reichtum des ölreichen Landes zu plündern, während die Bevölkerung tagtäglich verärmt. Die Proteste, die vor mehr als einem Monat begannen, eskalierten mehrmals. Sicherheitskräfte eröffneten das Feuer und Demonstranten zündeten Regierungsgebäude an.

Letzte Woche erklärte Präsident Barham Salih, Premierminister Adel Abdel Mahdi sei bereit, zurückzutreten, sobald sich die politischen Führer auf einen Ersatz geeinigt hätten. Er forderte auch ein neues Wahlgesetz und sagte, dass er vorgezogene Parlamentswahlen genehmigen werde.

In Bagdad, der heiligen Stadt von Nadschaf und Erbil, und der Hauptstadt der halbautonomen kurdischen Region, scheinen sich die führenden Politiker im Zuge der Protestbewegung auf einen Konsens geeinigt zu haben. Der hochrangige Geistliche Muqtada Sadr, der die Proteste unterstützt und den Rücktritt der Regierung fordert, ist ebenfalls verstummt.

Am Donnerstag sendete der staatliche Fernsehsender al-Iraqiya eine von Abdel Mahdi aufgezeichnete Ansprache an die Minister des Kabinetts, in der er den Haushalt 2020 diskutierte. Der irakische Premierminister hat eine Reihe von Reformen vorgeschlagen, um die Demonstranten zu besänftigen, darunter die Einstellung neuer Staatsmänner, die Erhöhung der Sozialhilfe und die Einleitung von Infrastrukturprojekten. 

Tags

Kommentar