Nov 11, 2019 14:59 Europe/Berlin
  • Bashar Assad: Abu Bakr al-Baghdadi war ein US-Agent

Damaskus (ParsToday) – Laut dem syrischen Präsidenten arbeiten die USA nur mit jenen Parteien zusammen, die die Politik des Weißen Hauses umsetzen.

Der syrische Präsident Bashar al-Assad sagte am Montag in einem Interview mit dem Sender Russia-Today, Abu Bakr al-Baghdadi, der Chef der Terroristenorganisation IS -sogenannter Islamischer Staat-  sei ein Agent der USA gewesen und unterstrich: „Die USA behaupten, dass sie Bin Laden und Abu Bakr al-Baghdadi getötet hätten, haben aber deren Leichname niemals vorgezeigt.“

„Die USA behaupten Terroristen zu bekämpfen, dabei plündern sie seit 2014 zusammen mit der Türkei und in Partnerschaft mit der IS-Terrormiliz die syrischen Öl-Ressourcen“, so Assad weiter.  Der syrische Präsident bezeichnete das israelische Regime als Feind der Völker der Region und erklärte: "Das israelische Regime hat einen Teil des syrischen Territoriums besetzt und ist daher an allen Prozessen beteiligt, die sich zum Nachteil Syriens auswirken." Bashar al-Assad wies auch darauf hin, dass die westlichen Medien alles andere als die Realität veröffentlichten und hob hervor: „Die derzeitige Stabilität in Syrien ist das Ergebnis der Aufopferung von mehr als 100.000 getöteter oder verwundeter syrischer Soldaten.“

US-Präsident Donald Trump teilte am 28. Oktober 2019 auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus mit, Washington habe die Spitze der IS-Terrormiliz im Nordwesten Syriens getötet.

 

Tags

Kommentar