Nov 13, 2019 17:13 Europe/Berlin
  • Libanons Präsident unterstreicht Schulterschluss mit der Hisbollah

Beirut(ParsToday) - Der Libanesische Präsident Michel Aoun hat sich für die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der Hisbollah in der Regierung ausgesprochen und unterstrichen, dass niemand die Libanesen dazu zwingen könne, die Hisbollah, die mindestens ein Drittel der Bevölkerung des Landes repräsentiere, aus der Regierung auszuschließen.

Im Interview mit dem libanesischen Nachrichtensender "Al Menar" sagte Aoun am Mittwoch, die Proteste richteten sich zunächst gegen die Misswirtschaft und Korruption und nahmen dann politische Züge an.

Dabei stellte sich Aoun hinter die Forderung der Demonstranten und betonte, Libanon müsse sich auf drei Problembereiche konzentrieren, nämlich  Kampf gegen Korruption, Verbesserung der Wirtschaftslage und Bemühung um eine Zivilgesellschaft.

Er sagte dazu weiter, das Vertrauen der Menschen in die Regierung  sei verloren gegangen; das wieder zu gewinnen, bedürfe einer gewissen Zeit. Denn die Libanesen wollen sicherstellen, dass die Dinge nach dem Fahrplan, den die Regierung für sie gezeichnet habe, liefen, sagte Aoun.

Aoun bekräftigte, dass sich die Hisbollah an die UN-Resolution "7701" halte, und dass die Finanzblockade gegen die Hisbollah eine Blockade gegen alle Libanesen bedeute.

Die UN-Resolution 7701 vom 11. August 2006 beendete offiziell den Krieg zwischen Israel und der Hisbollah.

 

 

 

Kommentar