Nov 16, 2019 12:24 Europe/Berlin
  • Internationale Gemeinschaft verurteilt zionistisches Regime in 8 Resolutionen

New York (ParsToday/IRNA) - Das vierte Komitee der Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am Freitag acht Resolutionen zur Unterstützung Palästinas und Syriens gegen Israel gebilligt.

In diesen Resolutionen wurden die feindlichen Aktionen des zionistischen Regimes verurteilt, darunter die Land-, Luft- und Seeblockade gegen den Gazastreifen, der Bau von zionistischen Siedlungen in den besetzten Gebieten, die Zerstörung von Häusern, die willkürliche Inhaftierungen von Palästinensern sowie die Besetzung der syrischen Golanhöhen. Es wurde auch das Recht der palästinensischen Flüchtlinge auf Rückkehr in ihre Häuser hervorgehoben.

In der Resolution zu den syrischen Golanhöhen wurde das zionistische Regime aufgefordert, dieser Resolution zu folgen und die Besetzung der Region zu beenden. In einer weiteren Resolution, die sich auf die schreckliche soziale und ökonomische Lage der palästinensischen Flüchtlinge sowie die kritische Lage des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) bezog, wurden alle Länder sowie Nichtregierungsorganisationen aufgefordert, die UNRWA bei ihren Bemühungen und Aktivitäten zur Hilfeleistung an palästinensische Flüchtlinge zu unterstützen.

In diesem Zusammenhang wurde mit einer Stimmmehrheit ein Beschluss über die Fortsetzung der Hilfsmaßnahmen gefasst. Diese Resolutionen wurden gleichzeitig mit den Angriffen des zionistischen Regimes auf den Gazastreifen und die Ermordung wehrloser Menschen verabschiedet, obwohl die Delegationen aus den USA, Kanada und dem israelischen Regime diese ablehnten.

Als Antwort auf die Anschuldigungen des zionistischen Vertreters gegen Iran, erklärte Mohammad Reza Sahrayi, Vertreter der Islamischen Republik Iran im Vierten Komitee der Generalversammlung der Vereinten Nationen, die Position Irans zu Palästina: „Die Völkergemeinschaft hat mit der Verabschiedung der eingereichten Resolutionen, ein weiteres Mal seine entschiedene Unterstützung für das palästinensische Volk und sein Recht auf Selbstbestimmung bekräftigt und das zionistische Regime aufgefordert, für seine Verbrechen gegen das palästinensische Volk, einschließlich Frauen und Kindern, Rede und Antwort zu stehen.“

Sahrayi hob hervor, die Islamische Republik Iran sei der Überzeugung, dass die Beendigung von mehr als sieben Jahrzehnten Konflikten und Auseinandersetzungen im Nahen Osten und die Schaffung eines dauerhaften Friedens in der Region nur durch die Lösung des Palästina-Problems erfolgen könne. „Dazu muss der Besatzung ein Ende gesetzt werden, die Palästinenser müssen ihr Recht auf Selbstbestimmung ihres Schicksals erhalten. Palästinensischen Flüchtlingen muss erlaubt werden in ihre Heimat zurückzukehren und ein unabhängiger palästinensischer Staat mit dem heiligen al-Quds als Hauptstadt muss errichtet werde“, so Sahrayi weiter.

Tags

Kommentar