Nov 21, 2019 16:35 Europe/Berlin
  • Weißhelme beteiligt an Organhandel in Syrien

Beirut (ParsToday/PressTV) – Laut Untersuchungen einer russischen Institution entfernen die Weißhelme, die unter dem Deckmantel einer Hilfsgruppe in Syrien operieren, gewaltsam Organe von Zivilisten, die in von Milizen kontrollierten Gebieten leben.

Die Studie mit dem Titel „Weißhelme: Terroristenhelfer und Quelle für FalschiInformationen“ wurde von der Stiftung Demokratieforschung durchgeführt.

Der Direktor der Organisation, Maxim Grigoryev, präsentierte die Ergebnisse der Studie am Donnerstag. Er sagte, die Weißhelme hätten die Menschen mit dem Versprechen medizinischer Hilfe weggebracht, händigten später aber ihre Leichen ihrer Familien aus. Er fügte hinzu, nach der Untersuchung der Leichen wurde festgestellt, dass einige lebenswichtige Organe fehlten.

„Sie [Weißhelme] waren ein Schlüsselelement bei dieser illegalen Organentnahme. Wir haben von den Leuten, die wir interviewt haben, von diesen Vorfällen erfahren. Diese Information war für uns eine unangenehme Überraschung“, sagte Grigoryev.

Er gab an, dass die Untersuchung auf Interviews beruhte die mit Mitgliedern von Weißhelmen, ehemaligen Kämpfern und Bewohnern syrischer Gebiete gemacht wurden, in denen die Weißhelme am meisten vorort waren, darunter Aleppo, Damaskus, Douma, Dayr al-Zur und Saqba.

Grigoryev wies ebenso darauf hin, dass die illegale Entnahme und der illegale Handel mit menschlichen Organen auch Ende der 90er Jahre praktiziert wurden, als der Mitbegründer von Weiß-Helmen, James Le Mesurier, in Jugoslawien war. Le Mesurier, ein ehemaliger britischer Offizier, wurde Anfang des Monats in Istanbul tot aufgefunden.

"Die illegale Entnahme von Organen aus serbischen Einwohnern wurde in dem Gebiet durchgeführt, in dem er [Le Mesurier] lebte, und genau das gleiche System wurde in Syrien nachgeahmt. Das ist genau das, was die Weißhelme tun", sagte er.

Die Weißhelme behaupten, eine humanitäre Nichtregierungsorganisation (NGO) zu sein. Ihnen wird jedoch vorgeworfen, mit Terroristen in Syrien zusammengearbeitet und die Angriffe mit chemischen Waffen unter falscher Flagge durchgeführt zu haben. Für diese Chemiewaffenangriffe machte der Westen daraufhin Syrien verantwortlich.

Syrien betrachtet die Weißhelme als "Zweig der Al-Qaida- und der Al-Nusra-Militanten" und als PR-Kampagne der USA, Großbritanniens und Frankreichs.

 

Tags

Kommentar