Dez 01, 2019 14:30 Europe/Berlin
  • Erneute Demonstration gegen Netanjahu

Tel Aviv (IRNA/ParsToday) - Mehrere Tausend Bewohner der besetzten palästinensischen Gebiete haben anlässlich einer Korruptionsanklage gegen den zionistischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu demonstriert.

Die Demonstranten riefen Parolen gegen ihn und forderten seinen Rücktritt.  Laut der Nachrichtenseite ynet kamen rund 5.000 Menschen auf die Strasse. Zu der Demonstration hatte die sogenannte "Bewegung für Qualitätsregierung" aufgerufen.

Das Justizministerium des zionistischen Regimes hatte am Donnerstag vergangener Woche mitgeteilt, Netanjahu solle wegen Betrugs und Untreue sowie Bestechlichkeit angeklagt werden.

In den letzten Monaten war Israel öfters Schauplatz von Proteste gegen die Korruption Netanjahus.

In der Akte 1000 geht es um Anschuldigungen gegen Netanjahu in Bezug auf die Entgegennahme von Bestechungsgeldern, Korruption sowie Verrat und Veruntreuung. 

Laut der Akte soll Netanjahu versucht haben, illegalen Einfluss auf die Medienberichterstattung zu nehmen. Dabei soll er versucht haben, sich durch einen Deal mit dem Inhaber der regierungskritischen Zeitung "Jediot Achronot" Berichterstattung zu seinem Gunsten zu sichern. 

Außerdem wird ihm der Erwerb von drei Unterseebooten von Deutschland im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar vorgeworfen, was als die Akte 3000 bekannt ist.

Im vierten Fall - der Akte 4000- wird der zionistische Ministerpräsident beschuldigt, dem Besitzer des Unternehmens Bezeq, Shaul Elovitch, Millionen von Dollar Bestechungsgelder gezahlt zu haben.

Tags

Kommentar