Jan 08, 2020 06:44 Europe/Berlin
  • Pentagon bestätigt Angriffe auf zwei US-Stützpunkte im Irak

Washington (IRNA/ParsToday) - Das US-Verteidigungsministerium Pentagon hat die Angriffe der iranischen Revolutionsgarden auf zwei US-Militärstützpunkte im Irak bestätigt.

Pentagon-Sprecher Jonathan Hoffman teilte mit, dass Iran um circa 17:30 Uhr (Ortzeit Washington) Dutzende ballistische Raketen auf US-Truppen im Irak abgefeuert habe. Betroffen seien der Luftwaffenstützpunkt Ain Al-Asad in der irakischen Provinz al-Anbar und eine Basis in der Nähe der nordirakischen Stadt Erbil in der Autonomen Kurdenregion.

"Wir arbeiten an ersten Einschätzungen der Schäden", fügte der Pentagon-Sprecher hinzu. Zu möglichen Opfern wurden zunächst keine Angaben gemacht. 

Im Weißen Haus kam US-Präsident Donald Trump mit wichtigen Ministern wie US-Außenminister Mike Pompeo und US-Verteidigungsminister Mark Esper und Sicherheitsvertretern zu einer Krisensitzung zusammen,

Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi forderte Iran zur Einstellung aller Gewalt auf. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump wiederum solle ihre "unnötigen Provokationen" beenden, forderte Pelosi. "Amerika und die Welt können sich keinen Krieg leisten", schrieb sie am Dienstagabend (Ortszeit) auf ihrem Twitter. 

Die Amerikaner sind nach der Tötung des führenden iranischen Generals durch das US-Militär einer Umfrage zufolge zunehmend unzufrieden mit der Iran-Politik von Trump.

Am frühen Morgen des heutigen Mittwoch haben die Islamischen Revolutionsgarden Irans (Sepah) Dutzende Raketen auf die US-Militärbasis Ain al-Assad in der Provinz Al-Anbar im Westen des Irak sowie auf einen weiteren von den USA genutzten Stützpunkt nahe Erbil im Nordirak abgefeuert, als Reaktion auf den verbrecherischen terroristischen Anschlg der US-Invasionskräfte auf General Qassem Soleimani, den Kommandeur der Al-Quds Brigaden der iranischen Revolutionsgarden (Sepah).

Tags