Jan 19, 2020 07:27 Europe/Berlin
  • 90 Tote bei Raketenangriff auf saudisches Ausbildungslager im Jemen

Marib (ParsToday) - Bei einem Raketenangriff der Kämpfer der Ansarollah-Bewegung auf ein von den Anhängern des jemenitischen Ex-Präsidenten kontrolliertes militärisches Ausbildungslager in der Stadt Marib sind örtlichen Medien zufolge mindestens 90 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

Der Angriff sei mit ballistischen Raketen durchgeführt worden, berichtete Al-Akhbariya-Sender unter Berufung auf Sicherheitsquellen.

Die Rakete wurde demnach von einer Drohne aus abgeschossen und schlug in einem Ausbildungslager in der Provinz Marib im Westen des Bürgerkriegslandes ein. Die Kontrolle über die Provinz Marib im Nordjemen hat ein von Saudi-Arabien angeführtes arabisches Militärbündnis.

Yahya Sari-a, der Sprecher der jemenitischen Armee, nannte in einer Rede neun wichtige Angriffsziele in Saudi-Arabien und den VAE und fügte hinzu: "Auf der ersten Ebene sind neun Banken im Visier, davon sechs in Saudi-Arabien und drei in den VAE."

Der jemenitische Verteidigungsminister, Generalmajor Mohammed Nasser al-Atefi, unterstrich kürzlich, dass den Aggressoren die Türen zur Hölle geöffnet worden seien.

Saudi-Arabien hat mit Unterstützung der Vereinigten Staaten, der Vereinigten Arabischen Emirate und einer Reihe anderer Länder im März 2015 eine Militäroffensive im Jemen gestartet und das Land, aus der Luft und zu Meer belagert. Wegen der  saudischen militärischen Aggression ist auch die arme jemenitische Nation schwerem Nahrungsmittel- und Medikamentenmangel ausgesetzt.

Tags

Kommentar