Jan 21, 2020 12:54 Europe/Berlin
  • Netanjahu dankt Honduras und Kolumbien für die Erklärung der Hisbollah als Terrororganisation

Tegucigalpa (ParsToday) - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Honduras und Kolumbien gelobt, nachdem sie die libanesisch-schiitische Organisation Hisbollah offiziell als terroristische Vereinigung erklärt haben.

In Folge der fortlaufenden Bemühungen der USA und des israelischen Regimes bei ihrer Kampagne gegen die Hisbollah, haben sich diese zwei lateinamerikanischen Länder Argentinien und Paraguay, die die Hisbollah bereits als Terroristen betrachten, angeschlossen. Kolumbien akzeptierte die vollständigen Listen terroristischer Organisationen der USA und EU, zu denen unter anderem die iranische Revolutionsgarde (Sepah), die Hamas und der IS gehören. 

 Dritte Regionalkonferenz gegen den Terrorismus in Kolumbiens Hauptstadt Bogota am 20. Januar 2020

Die Entscheidungen wurden bei einer Konferenz zum Thema Terrorismusbekämpfung in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota zwischen US-Außenminister Mike Pompeo und Ministern aus mehreren lateinamerikanischen Ländern bekannt gegeben. Pompeo und Netanyahu haben sich in den letzten Monaten stark dafür eingesetzt, dass mehrere Länder in der Region die Hisbollah sanktionieren.

Diese Länder hätten einen "wichtigen Schritt" unternommen, um "Israel und die USA beim Kampf gegen den globalen Terror zu unterstützen", sagte Netanjahu als Reaktion auf die Entscheidungen Honduras und Kolumbiens. "Ich fordere mehr Länder auf, sich diesem Schritt anzuschließen."

Auch der israelische Außenminister Israel Katz begrüßte die ergriffene Maßnahme seitens der honduranischen Regierung und nannte dies "einen wichtigen Schritt im internationalen Krieg gegen den Terrorismus".

Hisbollah, die als eine offizielle politische Partei im Libanon anerkannt wird, ist mit einer großen Anzahl von Mitgliedern im libanesischen Parlament und im Kabinett vertreten. Sie setzt sich jahrelang für die Befreiung der von Israel besetzten libanesischen Gebiete ein und arbeitet mit dem libanesischen Militär zur Bekämpfung von Terrorgruppen, wie dem IS, zusammen. 

Tags

Kommentar