Jan 24, 2020 13:40 Europe/Berlin
  • Middle East Eye :USA wollen durch Zerschlagung des Irak ihre Militärpräsenz sichern

Washington (Press TV) - Die USA versuchen den Berichten zufolge, einen sunnitischen Staat in der irakischen Provinz Al-Anbar zu gründen, um die Präsenz ihrer Streitkräfte im arabischen Land zu sichern, während die irakische Nation die Ausweisung aller ausländischen Truppen fordert.

Washington hat in den letzten Wochen einen Plan zur Schaffung einer autonomen sunnitischen Region im Westen des Irak vorbereitet, wie Middle East Eye gestern enthüllt.

Die USA verfolgen seit langem den Zerfall des arabischen Landes, um seine Interessen in der Region zu sichern, insbesondere durch die Ausbeutung der reichen Ölressourcen des Landes. Die Idee, eine autonome sunnitische Region zu gründen, geht auf einen Vorschlag des früheren US-Vizepräsidenten Joe Biden aus dem Jahr  2007 zurück , der nun seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2020 offiziell bekannt gemacht hat. 13 Jahre später beleben die USA diese Verschwörung unter Führung von Donald Trump.

Die Amerikaner haben daran gearbeitet, "dieses Projekt aus der Schublade zu ziehen und auf den Tisch zu legen", bestätigte ein ehemaliger US-Beamter, der mit dem Projekt vertraut war. "Die Schaffung einer sunnitischen Region war für die USA immer eine Option", sagte der frühere US-Beamte.

Der Plan zur Schaffung der sunnitischen Autonomieregion wurde vor neun Monaten bei einem geheimen Treffen zwischen dem saudischen Botschafter in Jordanien und einer Gruppe von irakischen Politikern und Geschäftsmännern aus den Provinzen Al-Anbar, Salah al-Din und Niniveh erörtert. Gastgeber des in Amman abgehaltenen Treffens war der saudische Minister für Angelegenheiten des Persischen Golfs, Thamer bin Sabhan al-Sabhan. Auf der Tagesordnung stand ein Plan für eine autonome sunnitische Region, ähnlich der irakischen Kurdenregion. 

Einige Wochen nach diesem Treffen tarfen auch die Vertreter der USA und des zionistischen Regimes sich. Middle East Eye hat den US-Gesandten zitiert , der seinen saudischen Amtskollegen gesagt: "Wenn Sie das können, ist es willkommen."

Ein drittes Treffen fand diesbezüglich in Dubai statt, diesmal unter Teilnahme des sunnitischen Parlamentspräsidenten des Irak, Mohamed al-Halbousi. Der Abgeordnete der Provinz Al-Anbar, Faisal al-Issawi, sagte, dass "praktische Schritten" zur Bildung einer autonomen Provinz nach dem Vorbild der irakischen Kurdienregion im Norden des Bezirks begonnen wurde.

Washington steht hinter diesem Plan. Die Provinz Al-Anbar verfügt über erhebliche ungenutzte Öl-, Gas- und Mineralquellen. Diese Provinz liegt an der Grenze zu Syrien. Wenn die US-Truppen tatsächlich von der  irakischen Regierung gezwungen würden, das Land zu verlassen, müssten sie auch die Ölfelder im Norden Syriens verlassen. Die USA haben laut Middle East Eye vier Militärstützpunkte.

Eine Quelle, der nicht genannt wurde, sagte gegenüber Middle East Eye, dass die "Schaffung einer sunnitischen Region nur eine der Optionen ist, die Washington in Betracht zieht", um das arabische Land zu zersetzen. Die Einheit des Irak "hat für die USA jetzt keine Priorität mehr", hieß es aus der Quelle.

Millionen Iraker demonstrierten heute gegen die US-Verschwörungen in diesem Land. Sie forderten den Abzug von terroristischen US-Soldaten aus dem Irak. Das irakische Parlament hat kürzlich für eine Resolution gestimmt, in der die Ausweisung aller von den USA angeführten Streitkräfte gefordert wurde.

Kommentar