Feb 11, 2020 09:37 Europe/Berlin
  • Türkei meldet Angriff auf Stellungen der syrischen Armee

Ankara (IRNA/Press TV) - Die Türkei hat bei einem Angriff in der syrischen Provinz Idlib eigenen Angaben zufolge erneut auf syrische Soldaten geschossen.

Laut der Nachrichtenagentur Anadolu hat das türkische Verteidigungsministerium am Montagabend behauptet, dass 115 Stellungen der syrischen Armee angegriffen worden seien. Das türkische Verteidigungsministerium machte keine näheren Angaben dazu, ob die Einsatzkräfte der Regierungstruppen getötet oder verwundet wurden.

In einer Mitteilung des türkischen Verteidigungsministeriums hieß es lediglich, es seien "101 Elemente der Regierung außer Gefecht gesetzt" worden. Zudem seien bei den Angriffen drei syrische Panzer und zwei Kanonen zerstört sowie ein Hubschrauber getroffen worden. 

Bei einem Angriff der syrischen Armee in der umkämpften nordwestsyrischen Region Idlib sind nach Angaben aus Ankara fünf türkische Soldaten getötet worden. Fünf weitere Türken seien durch den Artilleriebeschuss auf türkische Stellungen verletzt worden, gab das türkische Verteidigungsministerium bekannt.

Mit dem Vormarsch der syrischen Armee und der Aufrüstung der Türkei in Idlib verschärft sich die Lage im Nordwesten des Landes. Nordsyrien ist derzeit von der türkischen Armee besetzt. Die Türkei hat in den vergangenen 3 Jahren mehrfach syrische Gebiete okkupiert.

Der iranische Außenminister

Der türkische Einmarsch in Syrien wurde international weitgehend verurteilt. Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte, eine weitere Zuspitzung der Spannungen in Syrien infolge der jüngsten Auseinandersetzungen zwischen den Streitkräften der syrischen Regierung und der Türkei, werde nur ausländischen Terroristen und ihren internationalen Unterstützern in die Hände spielen.

Außenminister Zarif schrieb am Montag auf Twitter: "Die Eskalation der Spannungen dient nur den Interessen der Terroristen und ihrer Sponsoren."

"Vermeidung von Blutvergießen und Respekt vor Souveränität und territorialer Integrität sind unerlässlich", fügte er hinzu.

Die Provinz Idlib macht 11 Prozent des syrischen Territoriums aus, und ist seit 4 Jahren unter Kontrolle von Terroristen, die von einigen syrischen Nachbarn, westlichen und arabischen Ländern unterstützt werden. In den letzten Monaten war Damaskus mit militärischen Operationen fest entschlossen, die Provinz Idlib, die noch einzige von Terroristen besetzte Provinz, zu befreien. 

Kommentar