Feb 16, 2020 10:34 Europe/Berlin
  • Erdogan setzt Syrien Ultimatum

Ankara (ParsToday) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die syrische Regierung aufgefordert, ihre Soldaten hinter die türkischen Linien in der Provinz Idlib zurückzuziehen. Er habe Syrien ein Ultimatum bis Ende Februar gesetzt, sagte Erdogan.

Die Türkei werde handeln, sollte sich das syrische Militär nicht noch im Februar von den türkischen Beobachtungsposten zurückziehen, sagte Erdogan bei einer Kabinettssitzung am Mittwoch in Ankara.

Der türkische Präsident fügte hinzu: "Wir haben nicht die Absicht, die syrischen Gebiete  zu besetzen, und wir arbeiten daran, eine Lösung zu finden, ohne die syrischen Gebiete zu besetzen."

"Uns ist Ruhe verboten, bis Syrien von der Unterdrückung terroristischer Gruppen befreit ist", fügte er hinzu.

Die syrische Regierung wies die Drohungen zurück. Es handele sich um hohle und leere Erklärungen einer realitätsfremden Person, die die Lage nicht verstehe, hieß es aus dem Außenministerium in Damaskus.

Bei ihrer Offensive brachte die syrische Armee  am vergangenen  Dienstag den letzten Abschnitt der wichtigen Autobahn M5 in Idlib unter ihre Kontrolle. Damit kontrollieren die syrischen Regierungstruppen wieder die komplette Verbindung zwischen der Hauptstadt Damaskus und der nördlichen Großstadt Aleppo. Sie stehen nur noch zehn Kilometer von der Provinzhauptstadt Idlib entfernt.

Idlib ist die letzte Hochburg der IS-Terrormiliz in Syrien. Assad ist entschlossen, die Region wieder unter seine Kontrolle zu bringen.

 

 

Kommentar