Feb 23, 2020 10:31 Europe/Berlin
  • Staats-, und Regierungschefs der Türkei, Russlands, Deutschlands und Frankreichs halten Sitzung zu

Ezmir (ParsToday) - Der türkische Staatschef hat einen Gipfel mit den Staats-, und Regierungschefs der Russischen Föderation, Deutschlands und Frankreichs angekündigt.

Nach einem Dreier-Telefonat mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und der Bundeskanzlerin Angela Merkel klingelt Erdogan auch noch bei dem russischen Präsidenten Wladimir Putin durch, um über Nordsyrien zu reden.

Laut der amtlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu sagte Erdogan am Samstag in einer Rede in der Stadt Izmir, am 05. März werde er sich mit Merkel, Putin und Macron zu der Lage in der nordsyrischen Provinz Idlib treffen.

Die Frage um Idlib sei für uns genauso wichtig wie Afrin und Operationsgebiet "Friedensquelle", betonte Erdogan und fügte hinzu, darüber werde er mit Putin mit Nachdruck sprechen.

Ankara sei entschlossen, Frieden in Idlib und anderen Gebieten, in denen terroristische Gruppen wie die "PKK"  anwesend seien, herzustellen, bekräftigte der türkische Präsident.

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, erklärte, die drei Teilnehmer des Telefonats "Stimmten darin überein, dass eine politische Lösung der Krise erreicht werden muss."

Am Mittwoch hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan angesichts der von Russland unterstützten Offensive der syrischen Armee gegen die Rebellenhochburg Idlib erklärt, eine Gegenoffensive sei nur noch eine Frage der Zeit.

Zuvor hatten auch die Präsidenten der Türkei und Russlands telefonisch über die Lage in Idlib gesprochen.

Russland und die Türkei hatten bereits im Oktober 2017 vereinbart, in Idlib gemeinsam eine Pufferzone zu errichten, aus der extremistische Gruppen und schwere Waffen hätten entfernt werden sollen. Das vereinbarten die Präsidenten Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan Mitte Oktober 2017 bei einem Treffen im russischen Schwarzmeer-Badeort Sotschi.

 

 

Kommentar