Feb 28, 2020 11:17 Europe/Berlin
  • Syriens UN-Botschafter: Einige wollen Sicherheitsrat zu NATO-Plattform machen, um türkische Aggression zu unterstützen

New York (ParsToday/PressTV) - Der syrische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Bashar al-Jaafari, sagte, dass einige Länder versuchen, den Sicherheitsrat zu einer Plattform für die von den USA geführte Organisation des Nordatlantikpaktes (NATO) zu machen, um die türkische Aggression auf syrische Gebiete zu unterstützen.

Auf einer Ratssitzung in New York am Donnerstag sagte Jaafari, die vollständige Befreiung der strategischen nordwestlichen Stadt Aleppo habe den Anwohnern ein Gefühl der Sicherheit gegeben.

Die Operationen der syrischen Armee und ihrer Verbündeten in der nördlichen Provinz Idlib, der letzten Hochburg terroristischer Gruppen in Syrien, haben zu einer Gegenreaktion der Türkei und wiederholten Drohungen seitens Ankara geführt. Der Top-Diplomat beschuldigte die Türkei, den Terrorismus in Syrien zu unterstützen, obwohl Terroristen die städtische Infrastruktur Syriens zerstört und Millionen Syrer vertrieben hätten.

Er betonte, dass Erdogan und der türkische UN-Botschafter Ayşe Cihan Sultanoğlu kein Recht haben, im Namen des syrischen Volkes zu sprechen, da Ankara den Terrorismus in Syrien unterstütze und weiterhin Gebiete des von der Krise betroffenen arabischen Landes angreife.

Jaafari forderte dann Länder, die Einfluss auf die Regierung von Ankara und die in Syrien operierenden terroristischen Militanten haben, auf, diese zu zwingen, die fast eine Million vertriebenen Syrer in ihre Heimat zurückkehren zu lassen.

"Syrien betont erneut seine kategorische Ablehnung jeglicher illegitimer türkischer oder ausländischer Präsenz in seinem Land und fordert die Beendigung türkischer Feindseligkeiten und ihrer Unterstützung für den Terrorismus in Syrien", so Jaafari.

Der syrische Botschafter bei der UNO kritisierte ferner die Verzögerung der Weltgesundheitsorganisation beim Versand der notwendigen medizinischen Ausrüstung nach Syrien und betonte, dass die Regierung von Damaskus zusammen mit internationalen Nichtregierungsorganisationen und den Vereinten Nationen humanitäre Hilfe, soziale Unterstützung, Gesundheitsversorgung und Grundbedürfnisse für Millionen Syrer vorbereitet habe.

Tags

Kommentar