Apr 05, 2020 09:12 Europe/Berlin
  • Palästinensisches Komitee: 200 palästinensische Kinder sind in israelischen Gefängnissen

Ramallah (ParsToday) - Laut Angaben des palästinensischen Komitees für Gefangene und Freigelassene haben israelische Sicherheitskräfte seit 2000 mindestens 17000 palästinensische Minderjährige festgenommen, wovon 200 noch im Gefängnis sind.

Anlässlich des Palästinensischen Kindertags sagte der Leiter des Palästinensischen Komitees für Gefangene und Freigelassene, dass das israelische Regime  seit 2000 mindestens 17.000 palästinensische Minderjährige festgenommen habe, von denen 200 noch im Gefängnis sind.

Laut der Al-Watan-Website am Samstag sagte "Qadri Abu Bakr" heute, der 5. April,  auf einer Pressekonferenz anlässlich des palästinensischen Kindertages, das israelische  Regime halte weiterhin 200 Kinder und Minderjährige in den Gefängnissen von Awfar, Majdo und Damun fest und foltert sie schwer.

Abu Bakr sagte, das israelische Besatzungsregime habe seit 2000 mindestens 17000 Palästinenser im Alter von 12 bis 18 Jahren festgenommen und fügte hinzu: Drei Viertel von ihnen wurden körperlich gefoltert, und laut Statistiken und Aussagen von Kindern wurden alle Inhaftierten in verschiedenen Stadien psychischer Folter ausgesetzt.

Er fügte hinzu,  das israelische Regime nehme  auch Kinder unter zehn Jahren fest.

Der Leiter des Palästinensischen Komitees für Gefangene und Freigelassene betonte, dass die Verstöße gegen palästinensische Kinder in israelischen Gefängnissen eine Schande für die Vereinten Nationen und internationale Rechtsorganisationen sind.

Gemäß Artikel 37 Absatz 2 der im November 1989 angenommenen Konvention über die Rechte des Kindes darf "kein Kind willkürlich oder widerrechtlich inhaftiert werden". "Die Festnahme oder Inhaftierung eines Kindes muss im Einklang mit dem Gesetz stehen und als letztes Mittel und für die kürzestmögliche Zeit eingesetzt werden."

Die palästinensischen Kinder wachsen in einer Spirale der Gewalt auf, sind traumatisiert, leiden Hunger und erleben ständig Kriege. Sie sind die ersten Opfer der israelischen Besatzung und Blockade.

Sie   haben keine Kindheit, keine Rechte, werden nicht geschützt – sie sind die verletzlichsten in der Situation der Besatzung und der israelischen Gewalt. Deshalb wird an jedem 5. April der Tag des palästinensischen Kindes begangen.

 

 

Tags

Kommentar