May 30, 2020 12:32 Europe/Berlin
  • Russland baut Militärstützpunkte in Syrien aus

Moskau (IRNA) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Außen- und Verteidigungsminister seines Landes aufgefordert, so schnell wie möglich mit der Regierung in Damaskus über den Ausbau von russischen Militärstützpunkten zu verhandeln.

Laut dem in 2015 zwischen Moskau und Damaskus unterzeichneten Abkommen darf Russland seine Militär- und Seeanlagen in Syrien ausbauen und Militäroffensiven gegen die Terroristen ausüben, hieß es im befehl Putins.

Die Luftwaffe der russischen Armee wird diesem Abkommen zufolge unbeschränkt im Luftstützpunkt Hmeimim präsent sein.

In 2017 unterzeichneten Russland und Syrien ein weiteres Abkommen, nach dem 11 russische Atomschiffe in Tartus stationiert wurden.

Das Abkommen ist für 49 Jahre gültig. Es kann auch um 25 Jahre verlängert werden.

Kommentar