Jun 02, 2020 10:54 Europe/Berlin
  • Syrien klagt bei UNO gegen USA, Britannien, Frankreich, Türkei und Israel

Damaskus (FarsNews/ParsToday) - Die syrische Regierung hat bei der UNO und beim UN-Sicherheitsrat gegen die Inbrandsetzung von Tausenden Hektar landwirtschaftlicher Flächen in der Jazira-Region im Nordosten Syriens durch die Militärs der Länder USA, Großbritannien, Frankreich, Türkei und israelisches Regime, geklagt.

Der syrische UNO-Botschafter Bashar al-Jaafari hat in getrennten Schreiben an den UN-Generalsekretär und den Vorsitzenden des UN-Sicherheitsrates offiziell Klage gegen die Regierungen der genannten Länder erhoben.

Er bezeichnete in diesen Schreiben die Inbrandsetzung von landwirtschaftlichen Flächen als Verbrechen und Beispiel von neuem Wirtschaftsterrorismus gegen die syrischen Bürger, und sagte, Terroristengruppen und separatistische Milizen, die mit den Invasionskräften verbündet sind, seien an diesem Vorgehen beteiligt.

Der ständige Vertreter Syriens bei den Vereinten Nationen betonte in den Schreiben, dass die Regierungen der USA, Großbritanniens, Frankreichs, der Türkei sowie das zionistische Regime von der Phase des Stellvertreterkrieges mit finanziellen Hilfen und Waffenunterstützung von überregionalen Terroristengruppen und separatistischer Milizen zur direkten militärischen Aggression und Besatzung gelangt seien.

Al-Jaafari verwies auch auf die neuen Sanktionen der USA und der EU gegen Syrien und sagte, dass die von Washington und Europa verhängten neuen Sanktionen im Einklang mit der terroristischen und traditionellen Politik der USA stehen, Druck auf Länder auszuüben, die gegen die ihre Politik sind.

Am Ende des Briefes forderte al-Jaafari die Vereinten Nationen auf, sich klar gegen die feindlichen Interventionen der USA und des Westens in den politischen und humanitären Prozess in Syrien zu stellen. Er forderte, dass die UNO praktische Maßnahmen ergreifen müsse, um zu verhindern, dass diese repressiven und einseitigen politischen und wirtschaftlichen Maßnahmen gegen Syrien oder die systematischen Verbrechen der Besatzer unwirksam werden.

Die Vereinigten Staaten, Großbritannien, Frankreich, die Türkei und das zionistische Regime sind die Hauptunterstützer terroristischer Gruppen in Syrien. Die Krise in Syrien begann 2011 mit einer massiven Invasion terroristischer Gruppen, die von der Türkei, Saudi-Arabien, den Vereinigten Staaten und ihren Verbündeten unterstützt wurden, um die regionalen Gleichungen zugunsten des zionistischen Regimes zu ändern.

Kommentar