Jul 02, 2020 16:09 Europe/Berlin
  • Saudi-Arabien droht neuen Öl-Preis-Krieg mit OPEC-Mitgliedern

Riad (ParsToday/PressTV) - Saudi-Arabien hat die OPEC-Mitglieder, Nigeria und Angola, in einer drastischen Warnung gedroht, einen Ölpreiskrieg mit ihnen auszulösen, wenn sie nicht der Richtlinie folgen.

Im Juni einigten sich die OPEC+-Mitglieder darauf, die Produktion weiter zu reduzieren, um die Ölpreise anzukurbeln, wodurch der vorherige Rückgang der Ölpreise eingedämmt wurde.

Dennoch gibt es immer noch Länder, die sich weigern, diese einzuhalten. Bei dem Treffen identifizierten die OPEC-Mitglieder unter anderem den Irak, Kasachstan, Nigeria und Angola als Hauptschuldige. Saudi-Arabien und Russland könnten den Irak jedoch davon überzeugen, seine frühere Nichteinhaltung einzustellen und zu kompensieren.

Nun hat Saudi-Arabien Nigeria und Angola gedroht. Das Wall Street Journal berichtet, dass das Königreich die beiden Länder um eine detaillierte Beschreibung ihrer geplanten Einhaltung gebeten hat.

Das Ultimatum wurde in den letzten Wochen vom saudischen Energieminister Prinz Abdulaziz bin Salman ausgestellt. Riad hat gedroht, mit ihnen einen Preiskampf zu beginnen, falls sie sich nicht daran halten. Es kann einen Krieg beginnen, indem es sein Rohöl den Hauptkunden wie Indien und China mit einem Sonderrabatt anbietet.

Eine der Folgen eines neuen Preiskampfs ist, dass er zu einem starken Rückgang des Rohölpreises führen würde.

In der Zwischenzeit stieg der Rohölpreis am Donnerstag zum zweiten Mal in Folge, da die Händler den Anstieg der Coronavirus-Fälle weltweit, insbesondere in den USA, ignorieren.

Während Brent, die internationale Benchmark, um 0,70% auf 42 USD stieg, stieg der West Texas Intermediate (WTI) um 0,65% auf 40,0 USD.

Tags

Kommentar