Jul 05, 2020 08:17 Europe/Berlin
  • Der Irak protestiert  gegen türkische Angriffe

Bagdad/Ankara (ParsToday) - Der Sprecher der irakischen Regierung hat die jüngsten Angriffe der türkischen Armee auf Gebiete im Nordirak scharf verurteilt.

Die Aggression der Türkei sei ein klarer Verstoß gegen die irakische Souveränität, und die Türkei werde dafür verantwortlich sein, das Blut der Unschuldigen in der Region zu vergießen", sagte Ahmed Mullah Talal am Samstagabend.

Talal wies in einer Mitteilung auf die zweite Einbestellung des türkischen Botschafters in Bagdad sowie auf die scharfen Proteste gegen die türkischen Militärangriffe hin und forderte die internationalen Gremien auf, die Übergriffe Ankaras zu verurteilen.

Am Sonntagmorgen berichtete der arabischsprachige Sender Al-Alam, dass die türkischen Artillerie-Angriffe auf Positionen der kurdischen Arbeiterpartei (PKK) in der irakischen Region Kurdistan fortgesetzt wurden.

Seit Tagen beschießt die türkische Armee den Nordirak aus der Luft und mit Artilleriefeuer. Offiziell ist es eine Reaktion auf Angriffe auf Militärstützpunkte.

Das türkische Verteidigungsministerium begründete die Operation „Tigerkralle“ damit, dass zuletzt die Angriffe auf türkische Militärstützpunkte nahe der Grenze zum Irak zugenommen hätten. Die in der Türkei verbotene PKK nutze nordirakische Gegenden als Rückzugsgebiet.

 

 

Kommentar