Aug 04, 2020 11:06 Europe/Berlin
  • Türkei kritisiert Öl-Abkommen syrischer Kurden mit US-Firma

Ankara (ParsToday/IRINN) - Das türkische Außenministerium hat in einer Erklärung das Abkommen der US-Firma Delta Crescent Energy LLC mit nordsyrischen Kurden über die Ölförderung als inakzeptabel bezeichnet.

Dem Bericht der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu in Ankara zufolge hat das türkische Außenministerium am Montag in der Erklärung daran erinnert, dass die PKK in Syrien den Namen Syrische Demokratische Kräfte, SDF, nutze.

Weiter heißt es: "Die natürlichen Ressourcen in Syrien gehören dem syrischen Volk. Wir bedauern dieses Vorgehen der USA, womit sie gegen das Völkerrecht verstoßen, die territoriale Integrität, Einheit und Souveränität Syriens untergraben und den Terrorismus finanzieren."

Die bewaffneten syrischen Kurden hätten mit diesem Vorgehen ganz klar gezeigt, dass sie die Teilung dieses Landes anstrebten, heißt es weiter. Das türkische Außenministerium rief die USA außerdem auf, den Raub syrischer Ressourcen zu stoppen. 

Der republikanische US-Senator Lindsey Graham hatte vor einiger Zeit enthüllt, dass die USA mit den bewaffneten kurdischen Gruppen in Nordsyrien einen Vertrag über die Erdgas- und Erdölförderung in diesem Gebiet unterzeichnet hätten.

 

US-Außenminister Pompeo bestätigte diese Nachricht. Er unterstütze einen solchen Deal, sagte er vor einem Senatsausschuss über auswärtige Beziehungen. Die Vereinbarung habe "nur etwas länger gedauert, als wir dachten, aber jetzt sind wir dabei sie umzusetzen."

Auch das syrische Außenministerium verurteilte das Abkommen, das syrische Öl »zu stehlen«, mit scharfen Worten.

Tags

Kommentar