Aug 08, 2020 21:58 Europe/Berlin
  • Libanons Premierminister kündigt vorgezogene Parlamentswahlen an

Beirut (ParsToday/AFP) - Vier Tage nach den zwei gewaltigen Explosionen im Hafen der libanesischen Hauptstadt hat der libanesische Premierminister Hassan Diab Neuwahlen angekündigt.

Der libanesische Premierminister betonte in einer Fernsehansprache,  dass der einzige Ausweg aus der gegenwärtigen Krise im Libanon darin bestehe, vorgezogene Wahlen abzuhalten.  Er werde seinem Kabinett daher am Montag Neuwahlen vorschlagen. Zuvor waren tausende Menschen durch die Stadt marschiert, um nach der Explosionskatastrophe gegen die Regierung zu protestieren. Viele hielten Flaggen oder Fotos von Unglücksopfern in die Höhe. Viele Libanesen, die der politischen Elite schon seit langem Korruption und Unfähigkeit vorwerfen, machen die Regierung für die verheerenden Explosionen am Dienstag mit mehr als 150 Todesopfern verantwortlich.

Libanons Regierungschef  bekräftigte das Engagement seines Kabinetts zur Korruptionsbekämpfung und sagte, der Prozess der Identifizierung der möglichen Täter und Bekämpfung der Korruption im Libanon werde fortgesetzt.

Er  bezeichnete die Explosion im Hafen von Beirut als große Tragödie und forderte alle politischen Parteien auf, seine Regierung zu unterstützen. Diab dankte auch anderen Ländern für ihre Hilfe bei den Bombenanschlägen in Beirut.

Am Dienstag hatten zwei gewaltige Explosionen den Hafen von Beirut erschüttert. Laut  offiziellen  Angaben waren 2750 Tonnen Ammoniumnitrat explodiert, die jahrelang ungesichert in einer Halle im Hafen deponiert waren. Die Ursache der Explosionen ist noch unklar. 21 mutmaßliche Verantwortliche wurden festgenommen.

Große Teile Beiruts sind durch die  Explosion zerstört oder beschädigt. Mehrere hunderttausend Menschen wurden obdachlos.

 

 

Tags

Kommentar