Sep 09, 2020 08:42 Europe/Berlin
  • VAE und Israel unterzeichnen Abkommen in nächster Woche/Fatwa der IUMS gegen Normalisierung der Beziehungen mit Israel

Tel Aviv (FarsNews/ParsToday) - Das Abkommen über die Normalisierung ihrer Beziehungen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem zionistischen Regime soll bei einer Zeremonie am kommenden Dienstag im Weißen Haus unterzeichnet werden.

Ein Reporter von Kanal 13 des israelischen Regimes berichtete, dass die Unterzeichnung des Abkommens über die Normalisierung der Beziehungen zwischen Tel Aviv und Abu Dhabi am 15. Septemer im Weißen Haus stattfinden werde.

Dem Bericht zufolge werde auch US-Präsident Donald Trump an der Zeremonie teilnehmen.

In einem Bericht von Kanal 13 von vor 3 Tagen heißt es, dass Tel Aviv und Washington dabei seien ihre Konsultationen mit anderen arabischen Ländern, insbesondere Bahrain und Sudan, fortzusetzen, um eine Einigung vor der Unterzeichnungszeremonie in Washington zu erzielen. Es sei jedoch noch nicht klar, ob dies möglich gemacht werden könne.

Mit den Anstrengungen von US-Präsident Donald Trump, die Normalisierung der Beziehungen zwischen Abu Dhabi und Tel Aviv zu erleichtern, einigten sich die VAE und das israelische Regime am 13. August auf die vollständige Normalisierung ihrer diplomatischen Beziehungen.

Iran: Strategische Dummheit der VAE und Israel zur Normalisierung, verstärkt Widerstand

Dies zog weitreichende Proteste sehr vieler islamischer Länder und palästinensischer Widerstandsgruppen nach sich.

Mehr als 200 islamische Gelehrte und Geistliche haben am Dienstag eine Fatwa herausgegeben, die Normalisierung und Kompromisse mit dem zionistischen Regime, das die Al-Aqsa-Moschee, Jerusalem und Palästina besetzt hat, als verboten erklärt.

Laut der Nachrichten-Website von Palestine Today (Felestin Al-Youm) wurde die Sammlung von Fatwas von der Internationalen Union Muslimischer Gelehrter (International Union of Muslim Scholars, IUMS), deren Zentrum sich in Doha, Katar, befindet, herausgegebenen.

Sie enthalten die Unterschriften von Geistlichen, die am Sonntag an einer Videokonferenz zum Thema teilgenommen haben.

Laut dieser Fatwas "ist das, was als Friedensabkommen oder Kompromiss oder Normalisierung der Beziehungen zu Israel bezeichnet wird, von der Scharia verboten, falsch, ein großes Verbrechen und ein Verrat an Gott und seinem Gesandten sowie an den Rechten des palästinensischen Volkes und der muslimischen Ummah."

In den Fatwa heißt es weiter: "Diese Maßnahme zielt darauf ab, den zionistischen Feind zu befähigen, das gesamte palästinensische Gebiet zu besetzen, den Nahen Osten, insbesondere die Golfstaaten und andere arabische Länder, zu dominieren und seinen Wunsch nach Zugang zur arabischen Halbinsel zu erfüllen."