Sep 18, 2020 10:44 Europe/Berlin
  • Russland: US-Sanktionen verhindern politische Lösung der Syrien-Krise

Moskau (IRNA) - Laut dem russischen Außenministerium verhindern die US-Sanktionen eine politische Lösung der Syrien-Krise.

Trotz des Ausbruchs vom Coronavirus hätten die USA das syrische Volk weiterhin in wirtschaftliche Schwierigkeiten gebracht, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Zakharova am Donnerstagabend auf einer Pressekonferenz in Moskau, wie der russische Nachrichtensender Russia al-Yaum berichtete.

Ein großer Teil Syriens wurde von der legalen Armee des Landes zurückerobert und dieser Prozess werde fortgesetzt, fügte Zakharova hinzu.

Sie wies außerdem auf die neuen Maßnahmen der syrischen Regierungsverantwortlichen zur Überwindung der nach den bewaffneten Konflikten geschaffenen Heruasforderungen hin und sagte: "Die Kapazitäten, auf die man diesbezüglich zurückgreifen kann, wurden aufgrund der Verletzung der territorialen Integrität Syriens und des Abbruchs der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen verschiedenen Teilen des Landes erheblich reduziert".

USA verhängen neue Sanktionen gegen Syrien

Die US-Aktionen seien ein Hindernis für die Vorantreibung des politischen Friedensprozesses in Syrien sowie die Lösung der Krise im Land, darunter die Bildung eines neuen syrischen Verfassungskomitees in Genf sowie die Lösung der humanitären Probleme, die das Leid der Syrer verursachen, erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums.

Sogar inmitten der Coronavirus-Pandemie wollten die USA keine humanitären Maßnahmen ergreifen, und übten weiterhin wirtschaftlichen Druck auf das syrische Volk aus, hieß es.

Assad: US-Sanktionen dienen Terroristen

Der syrische Präsident Bashar al-Assad sagte im vergangenen Monat als Reaktion auf die Umsetzung des Caesar-Gesetzes gegen sein Land durch die USA: "Immer wenn der Terrorismus im Krieg gegen Syrien eine Niederlage erleidet, versuchen [ihre westlichen Unterstützer, insbesondere die USA], die Regierung von Damaskus auf andere Weise unter Druck zu setzen. Das Caesar-Gesetz geht in diese Richtung".

US-Präsident Donald Trump unterzeichnete im Dezember 2019 das "Caesar-Gesetz zum Schutz der syrischen Zivilisten". Mit der harten Sanktionierung von syrischen Institutionen und Einzelpersonen wollen die USA die Zusammenarbeit zwischen Syrien und seinen Verbündeten beim Wiederaufbau des Landes verhindern und die Regierung von Bashar Assad in die Knie zwingen.

Kommentar