Oct 22, 2020 22:30 Europe/Berlin
  • Rohani und Erdogan erörtern bilaterale und regionale Fragen

Teheran/Ankara (ParsToday) - Die Präsidenten der Islamischen Republik Iran und der Türkei haben sich in einem Telefongespräch für den Ausbau der bilateralen Beziehungen ausgesprochen.

In dem Telefonat mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Donnerstagabend bezeichnete der Präsident der Islamischen Republik Iran Hassan Rohani die Beziehungen zwischen den beiden Ländern als Vorbild für andere Nachbarn und forderte die baldige Umsetzung der Abkommen zwischen Iran und der Türkei, insbesondere im Bereich der Handels- und Bankenkooperation.

Rohani nannte auch den Kampf gegen den Terrorismus in der Region ein wichtiges Thema und fügte hinzu, Terroristengruppen könnten eine große Gefahr für die Region darstellen.

In einem anderen Teil des Gesprächs verwies der Präsident der Islamischen Republik Iran auf die Krise in der Region Berg-Karabach und die Notwendigkeit, die Sicherheit der iranischen Grenzstädte mit den Ländern Aserbaidschan und Armenien aufrechtzuerhalten. Rohani betonte, Krieg sei nicht die Lösung und dieses Problem müsse durch Dialog und Verhandlung gelöst werden.

Der iranische Präsident merkte an, dass Iran und die Türkei als zwei mächtige Länder in der Region zusammen mit Russland zur Herstellung von Frieden und Stabilität in der Region beitragen könnten und dass eine fortgesetzte Zusammenarbeit zwischen den drei Ländern für die Lösung der Syrienkrise von wesentlicher Bedeutung sei.

In diesem Telefongespräch nannte der türkische Präsident seinerseits Iran einen guten Freund und Nachbarn der Türkei und sagte, angesichts einseitiger US-Sanktionen werde die Türkei Iran weiterhin unterstützen und alle Anstrengungen unternehmen, um die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen wie in der Vergangenheit auszubauen.

Erdogan bezeichnete die Zusammenarbeit mit Iran bei der Bekämpfung des Terrorismus als einen wichtigen Faktor für die Herstellung von Frieden und Sicherheit in der Region und betonte die Fortsetzung dieser Zusammenarbeit.

Der türkische Staatspräsident äußerte auch die Hoffnung, dass die Zusammenarbeit zwischen Iran und der Türkei im Berg-Karabach-Konflikt zu einer Lösung der Krise durch Dialog und der Rückkehr von Frieden und Ruhe in die Region führen werde.

Tags

Kommentar