Oct 29, 2020 09:58 Europe/Berlin
  • Zweite Runde der Gespräche zwischen Israel und Libanon über umstrittene Seegrenze

Naqura (ParsToday) - Der Libanon und das israelische Regime haben am Mittwoch die zweite Runde ihrer Gespräche über die Seegrenzen nach 72 Stunden Verspätung gestartet.

Laut dem Fernsehsender Sky News finden die Verhandlungen im UN-Sitz in der libanesischen Grenzstadt Naqura in Anwesenheit von Vertretern der UNO und USA statt.

Die zweite Runde der Gespräche wurde laut libanesischen Quellen aus technischen Gründen und nach Anforderung der Vereinigten Staaten verschoben, um technische Ausrüstungen, die der Leiter der US-Delegation, John Droscher, benötigte, bereitzustellen. Die Verhandlungen sollen zwei Tage andauern .

"Die heutige Sitzung ist die erste technische Sitzung", sagte Laury Haytayan, eine libanesische Energieexpertin, die "detaillierte Diskussionen zur Abgrenzung" erwartet.

Die erste Runde der Gespräche zwischen dem Libanon und dem israelischen Regime hatte am 14. Oktober unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen stattgefunden.

Hisbollah und Amal lehnen libanesische Delegation für Grenzgespräche mit Israel ab

Neben den Seegrenzen hatten der Libanon und das zionistische Regime auch Differenzen in Bezug auf die Landgrenzen in den Gebieten der Shaba'a-Farmen, des Dorfes Ghajar und der Höhen von Kafr Shuba.

Der Konflikt zwischen dem Libanon und dem israelischen Regime über die Festlegung der Land- und Seegrenzen betrifft vor allem auch ein Gebiet von etwa 850 Quadratkilometern vor der Küste im Mittelmeer. Der Konflikt hat sich dort nach der Entdeckung großer Erdgas-Ressourcen verschärft.

Tags

Kommentar